21.11.2016, 10:54 Uhr

Das Kunstfieber brach aus

Räume Talente Schätze als Motto einer großen zweitägigen Kunst-Ausstellung an 37 Schauplätzen in Fieberbrunn

FIEBERBRUNN (niko). Der Fieberbrunner Kulturausschuss unter Leitung von Wolfgang Schwaiger lud am Wochenende an insgesamt 37 Schauplätze im Rahmen des Kulturprojektes "Kunstfieber - Räume Talente Schätze".

"Talente, Kunstwerke, historische und sakrale Schätze, Rezepturen, Kleinode; unser Ort hat viel zu bieten. Unser Projekt 'Kunstfieber' will den Menschen diese Schätze näherbringen; dafür wurden Räume adaptiert und Kunstschaffenden Plattformen geboten – im sakralen Raum, in Geschäften, in Lokalen", erklärt Chef-Organisator Wolfgang Schwaiger.

Das Dorf verwandelte sich in eine Kunststraße, die von heimischen/regionalen Kunstschaffenen "bespielt" wurde – mit Musik, Literatur, Fotografie, bildender oder textiler Kunst, Kochkünsten, Architektur, Film, Handwerkskunst. Im Riverhouse wurde zum 'Songwriting-Workshop' geladen, im Café Ilius gab es einen Poetry Slam (Literatur-Wettstreit, mit Markus Koschuh). Auch Volksschulen (Malwettbewerb), Heimatverein und Pfarre waren aktiv eingebunden. Bgm. Walter Astner stellte im Gemeindeamt aus.

"Das Kunstfieber war ein Riesen-Erfolg; wir hätten nicht gedacht, dass wir so viele interessierte Besucher empfangen können", strahlte Schwaiger. Auch die kulturhistorischen Führungen wurden gut angenommen. Freude hatten auch die Volksschüler, die ihre Kunstwerke präsentieren konnten.

Fotos: Kogler, Schilling
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.