24.10.2016, 08:47 Uhr

Südtirolerisch im Casino

Wann? 03.11.2016 19:30 Uhr

Wo? Casino Kitzbühel, Hinterstadt 24, 6370 Kitzbühel AT
Kitzbühel: Casino Kitzbühel | Konzert Max von Milland: „Bis dir olls wieder gfollt"

Donnerstag, 3. November 2016 um 20:00 Uhr im Casino Kitzbühel

 
Max von Milland ist Musiker. Ein sehr guter. Ein sehr innovativer, individueller und vor allem Mutiger. In Südtiroler Mundart zu schmettern, von Höhen aber auch von Tiefen erzählend, von Hoffnungen und Verlusten, von Sturm und Drang, das ganze ummantelt von wunderbar schön tönender Popmusik, das ist mutig. Und vor allem ist es wunderschön.

Max macht seine Zuhörer zu verträumten Mitwissern der wichtigsten Gefühlsregungen, die er klar und direkt aber nicht plump zu beschreiben weiß. Bei seiner ersten Veröffentlichung „Woher i eigentlich kimm“ noch sehr akustisch und wesentlich, wartet Max nun auf dem zweiten Album „Bis dir olls wieder gfollt“ mit weiter Bandbreite an musikalischen Facetten auf. Er selbst erklärt diese Entwicklung wie folgt: „Diese Platte ist musikalisch lauter und textlich klarer als ihr Vorgänger. Ich wollte nicht immer nur der Max mit der akustischen Gitarre sein.“ Dabei halfen ihm Alex Jezdinsky (Naked Lunch) am Schlagzeug, Simon Frontzeck (Tomte, Monta) am Klavier und Thomas „Slowey“ Merkel (Kungfu) am Bass. Die Streicher- und Bläserarrangements komponierte Max selbst, hatte hierbei Unterstützung von Jana Klepers. Das Album wurde in Berlin, Bochum und München in verschiedenen Studios aufgenommen – produziert von Jörg Siegeler (Engeneer von Olaf OPAL) und ihm selbst.

Max von Milland ist ein Begrüßer. Ein Unterhaker. Ein Mitnehmer. Und man folgt ihm sehr gerne. Der grundsympathische Südtiroler Dialekt verringert die Distanz zwischen Künstler und Zuhörer. Was man erst als hinderlich vorverurteilen könnte, wird man später als unumgänglich beurteilen. Und Max sagt selber: „Ich bin mir der Schwierigkeit des Dialektes sehr bewusst, aber das ist mein Weg und den will ich gehen.“ Wir gehen mit!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.