18.12.2017, 10:48 Uhr

1,4 Millionen Euro aus Gemeindeausgleichfonds für Bezirk Kitzbühel

1,4 Millionen Euro aus dem Gemeindeausgleichfonds dienen dem Bezirk Kitzbühel für die Verbesserung des Straßennetzes und für Verbesserung der Wildbach- und Lawinenverbauung. (Foto: MEV)
BEZIRK KITZBÜHEL (red.). Die Tiroler Landesregierung hat kürzlich die 4. Ausschüttung aus dem Gemeindeausgleichsfonds beschlossen. „Im Bezirk Kitzbühel wurden Förderanträge in Höhe von 1,4 Millionen Euro gewährt“, zeigt sich VP-Bezirksparteiobmann Peter Seiwald erfreut. Die größten Summen fließen in die Verbesserung des Straßen- und Wegenetzes (890.000 Euro) sowie Projekte der Wildbach- und Lawinenverbauung (120.000 Euro). „Mit diesen Mitteln werden die Bewohner im ländlichen Raum unterstützt und so wird ermöglicht, dass die Infrastrukturvorhaben der Gemeinden realisiert werden können“, so Seiwald. Auch in die Sicherheit wird Landesgeld investiert, konkret in die Ausrüstung für die Feuerwehren (85.000 Euro). „Für die Kommunen sind die projektbezogenen Bedarfszuweisungen immens wichtig, um den BürgerInnen eine moderne Infrastruktur zu bieten. Wir haben mit der Landesrätin Beate Palfrader eine enge Verbündete, die aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung die Herausforderungen der Gemeinden kennt. Die Anliegen des Bezirkes werden von ihr gehört und sie ist ständig um eine rasche Lösung bemüht“, richtet Seiwald seinen Dank an Palfrader.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.