26.09.2014, 21:53 Uhr

162 Mal „Ich gelobe“ - Grundwehrdiener in Kössen feierlich angelobt.

KÖSSEN (jom). Nach 29 Jahren fand am vergangenen Freitag in Kössen wieder eine Angelobung von jungen Rekruten statt. 162 Präsenzdiener, die im September beim Jägerbataillon 24 in St.Johann einrückten, legten ihr Treuegelöbnis ab.

In Anwesenheit von politischer und Militärischer Prominenz gab es zuerst ein Konzert der Militärmusik Tirol unter der Leitung von Oberstleutnant Hannes Abfolterer. Im Anschluss fand die feierliche Angelobung am Dorfplatz statt, die auf Initiative von Bataillonskommandant Bernd Rott und Bürgermeister Stefan Mühlberger an die Kaiserwinkelgemeinde vergeben wurde. Die Ortsvereine von Kössen, das Wintersteller Schützenbataillon, die Fahnenabordnungen des Kameradschaftsbundes des Bezirkes Kitzbühel und Kufstein sowie der Kaiserjäger umrahmten den feierlichen Festakt.
Die zahlreichen Besucher sowie die Eltern und Verwandten zeigten die hohe Akzeptanz des Bundesheeres in der Bevölkerung und waren von der Veranstaltung beeindruckt.

Bürgermeister Stefan Mühlberger bedankte sich für den Einsatz des Bundesheeres beim Hochwasser im Juni 2013. Gerade die Grundwehrdiener zeigten damals vollen Einsatz. Mühlberger betonte seine Freude über den militärischen Festakt, dass dieser nach 1985 wieder in seiner Gemeinde stattfand.
Der stellvertretende Militärkommandant von Tirol Oberst Gerhard Pfeiffer legte ein klares Bekenntnis zur Wehrpflicht ab.
Das Land Tirol wurde vertreten durch LA Siggi Egger. Der Grundwehrdienst ist ein Dienst an der Gesellschaft, gerade in Katastrophensituationen ist das Bundesherr verlässlicher Partner für das Land, so Egger.

Fotos: Mühlberger, Bundesheer/Hörl (4)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.