25.09.2016, 19:09 Uhr

70 Jahre Bergrettung Kössen

dieses Bergrettungsfahrzeug wünscht sich auch die Ortsstelle Kössen. von li. Thomas Kitzbichler, Ekkehard Wimmer (Landesfinanzrefernet) Joe Schwentner (Ortsstellenleiter)
Jubiläumsfest mit buntem Programm.
KÖSSEN(jom).
Am vergangenen Sonntag lud die Bergrettung Kössen die Bevölkerung zu ihrem Jubiläumsfest „70 Jahre Bergrettung“ ein. Dazu konnte Ortsstellenleiter Joe Schwentner zahlreiche Ehrengäste, darunter Bgm. Vinzenz Schlechter, Landesfinanzreferent Ekkehard Wimmer und den Landesleiter von Tirol Hermann Spiegel begrüssen.

Auf die vielen Besucher wartete ein aktionsreiches Tagesprogramm und eine große Leistungsschau.
Zu besichtigen waren u.a. der C4 Rettungshubschrauber und das Bergrettungsheim. Die Kinder vergnügten sich auf der Kletterwand und am Flying Fox. Praktische Erste Hilfe Übungen und Notfalltips wurden ebenfalls von den Mitgliedern der Ortsstelle Kössen vermittelt.

1946 gründeten einige bergbegeisterte junge Männer wieder eine Ortsgruppe. Thomas Haunholter war der erste Obmann und die Männer „der ersten Stunde“ waren Franz Lechthaler, Helmut Leitner, Franz Filzer, Ferdl Pigneter, Edi und Alois Raubinger, Ernst Hofmann, Toni Moser, Edmund Beer, Hans Höpflinger, Gottfried Pichler und Schorsch Pirmoser.
Heute zählt die Ortsstelle Kössen 37 Mitglieder, davon sind 28 Aktive, so der Obmann Schwentner.
Unser Ausbildungsstand wird durch Kurse und Einsatzübungen ständig verbessert.

Für eine Tourismusgemeinde wie Kössen und den extremen Sportarten wie Drachenflug und Paragleitern ist eine gut organisierte und einsatzbereite Bergrettung geradezu eine Notwendigkeit.
Daher benötigen wir dringend ein Bergrettungsfahrzeug, den Startschuß zur Finanzierung geben wir heute mit unserem Fest, so Schwentner.
Das Einsatzbuch kann von zahlreichen, zum Teil recht spektakulären Bergungen und Suchaktionen berichten, erklärt Schwentner.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.