02.09.2016, 22:47 Uhr

„Auftaucht“ – Fotoimpressionen von Hubert Bernhard

von Li.: Hartmut Brinkmann (Obmann Kutlurschmiede), Fotograf Hubert Bernard, Emanuel Daxer (GR u.Ausschuss für Kunst, Belebung und VZK).

Neue Ausstellung im Gemeindeamt Kössen.

KÖSSEN(jom).
Die Kulturschmiede Kaiserwinkl unter Obmann Hartmut Brinkmann konnte am vergangenen Freitag im Gemeindeamt Kössen im Beisein von zahlreichen Gästen wieder eine ganz besondere Ausstellung eröffnen.
„Auftaucht“ – unter diesem Titel zeigt der Kössener Fotograf Hubert Bernard eine Auswahl seiner Fotos zum Projekt „Transformationen+“. Von den Fundstücken aus der ehemaligen Auwirtslack wurden nun kunstvolle Fotos, die der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden. Fotos von wieder aufgetauchten Objekten die auf ganz eigene Art Geschichten erzählen, erklärt Brinkmann.

Zur Erinnerung: Auf Grund der Hochwaserschutzbauten wurde die ehemalige Mülldeponie Auwirtslack beseitigt bzw. entsorgt. Dies war die Fundgrube für 19 Künstler aus fünf Nationen und die Entstehung des Projektes „Transformationen+“. 28 Kunst-Objekte wurden in einem Workshop gestaltet. Ein Projekt von internationalem Interesse.

Eine Ausstellung bzw. ein Themenweg der Kunstwerke entlang der Ache ist für 2017 geplant, so GR Emanuel Daxer, der im Ausschuß für Kunst, Belebung und VZK der Gemeinde Kössen zuständig ist.
Die Ausstellung ist noch bis 11. November während der Öffnungszeiten im Gemeindeamt Kössen zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.