29.11.2016, 13:14 Uhr

Cäcilienkonzert der Bundesmusikkapelle Kirchberg

Schwungvoll und ausdruckskräftig: Kapellmeister Andreas Pöll (Foto: ersiBILD)
KIRCHBERG (red.). Das Programm des Cäcilienkonzertes in Kirchberg war eine bunte Mischung aus Traditionsmärschen, Opernmelodien und modernen Stücken. Es war das erste vollständige Konzert von Kapellmeister Andreas Pöll nach der Stabsübergabe im vorigen Jahr. Als Zuckerl dazu hat sich Obmann Josef Krimbacher etwas Besonderes einfallen lassen: Die gesamte Moderation des Konzertes bewerkstelligten die vier Marketenderinnen.

Leistungsabzeichen

Das Cäcilienkonzert bildet auch traditionell den würdigen Rahmen für Ehrungen. So auch heuer: Das Junior-Leistungsabzeichen erhielt Markus Bastl und die Bronzenen Leistungsabzeichen der Jungmusikanten gingen an Josef Krimbacher und Josefa Lanner. Dasselbe in Silber wurde an Florian Feller, Michael Friedl und Robert Aschaber vergeben. Das Bronzene Leistungsabzeichen an Musikanten ging an Stefan Schiessl.

Ehrungen

Für zwanzigjährige Mitgliedschaft wurden Maria Möllinger und Katharina Staffner vereinsintern geehrt. Die Ehrenurkunde in Silber des Tiroler Blasmusikverbandes wurde Kathrin Sohm – sie ist auch Vizekapellmeisterin – überreicht. Das Goldene Ehrenzeichen ging an Hansjörg Angermann (40 Jahre Mitgliedschaft) und an Johann Werlberger (55 Jahre). Diese beiden waren und sind auch aktiv im Vorstand des Vereines vertreten und wurden mit dem Grünen Verdienstzeichen des Tiroler Blasmusikverbandes ausgezeichnet. Auch Kapellmeister Josef Krimbacher wurde geehrt: Für seine Verdienste um das Blasmusikwesen Tirols gab’s das Silberne Verdienstzeichen des Tiroler Blasmusikverbandes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.