25.10.2017, 11:32 Uhr

"Das Buch, es lebt!"

Christoph und Albert Schiemer, Reinhard Atzl (hi. Mi.) mit Mitarbeiterinnen beim Eröffnungsfest.

Tyrolia Buchhandlung in St. Johann wurde feierlich neu eröffnet

ST. JOHANN (niko). Mit einem Tag der offenen Tür (21. 10.) und einem Fest für geladene Gäste wurde die Neueröffnung der Tyrolia Buchhandlung gefeiert. Diese präsentiert sich nun auf 230 m2 Verkaufsfläche, barrierefrei und als moderne Buch- und Papierwaren-Erlebniswelt. Filialleiter Reinhard Atzl und vier Mitarbeiterinnen kümmern sich um die Kunden.

Beim Fest war auch Albert Schiemer anwesend. Der Vater des heutigen Tyrolia-Vorstandsvorsitzenden Christoph Schiemer, war 1975 einer der Initatoren der Etablierung der Filiale in St. Johann und ist ein Tyrolia-"Urgestein" (40 Jahre lang Verlagsleiter). Zuvor hatte bis 1938 eine Filiale in Kitzbühel gegeben.

Christoph Schiemer konnte zahlreiche Ehrengäste, Freunde und Kunden zum Fest begrüßen. Er gab einen Abriss über die bewegte Geschichte der Tyrolia, die 1888 von Aemilian Schöpfer als Kathol. Preßverein entstand und 1907 zur Verlagsanstalt Tyrolia wurde. Nach dem 1. Weltkrieg erfolgte die Teilung (Südtirol/Nordtirol); der Verlag litt sowohl unter dem Mussolini-Faschismus als auch unter dem Nazi-Regime. Nach dem 2. Weltkrieg begann die Tyrolia neu und stieg zum größten Buchhaus Westösterreichs (18 Standorte, 200 Mitarbeiter) auf.

Gratulationen gab es von WK-Obmann Klaus Lackner, der v. a. das Tyrolia-Bekenntnis zum Standort und zum stationären Handel betonte. Gerhard Sexl bot literarische Schmankerl, Filialleiter Atzl ließ das Buch hochleben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.