05.04.2017, 11:47 Uhr

Der neue, alte und einzige Kinderarzt

Kinderarzt Dr. Schreder wird im Juni von St. Johann nach Kitzbühel ins Gesundheitszentrum übersiedeln.

Die TGKK kündigte nach vier Jahren erfolgloser Suche endlich eine neue Kinderarztstelle in Kitzbühel an. Doch der einzige Kinder-Kassenarzt des Bezirkes übersiedelt lediglich von St. Johann nach Kitzbühel.

KITZBÜHEL/ST. JOHANN (elis). Seit 2012 wird ein Kinderarzt mit Kassenvertrag für Kitzbühel gesucht. 22 Mal wurde die Stelle erfolglos ausgeschrieben. Nun ist ein Kinderarzt gefunden. Seit 1. April, lässt die TGKK wissen, ist die neue Kassenstelle des Kinderarztes in Kitzbühel besetzt. Das wäre eine frohe Botschaft für den Bezirk, denn Kinderärzte sind Mangelware. Genauer gesagt: Es gibt nur einen einzigen Kassenarzt für Kinder- und Jugendheilkunde im ganzen Bezirk - Dr. Schreder in St. Johann.

Nun verkündet die TGKK, dass „wieder sieben neue Vertragsärzte für den niedergelassenen Bereich unter Vertrag genommen werden“ konnten. Unter anderem eben ein Kinderarzt in Kitzbühel. Seit vier Jahren ist man hier auf der Suche nach einem Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde. Über 20 Mal wurde die Stelle bereits ausgeschrieben. Nun endlich ist ein Vertragsarzt für Kitzbühel gefunden. Der neue Arzt heißt Dr. Georg Schreder.

Dr. Schreders Doppelgänger?

„Mit den jetzt neu besetzten Kassenstellen wird das Angebot sowohl im Bereich der Allgemeinmedizin als auch im Bereich der Fachärzte in allen Bezirken ausgebaut“, ist in der Ankündigung der neuen Kassenarztstellen der TGKK zu lesen. Dann werden die sieben neuen ÄrztInnen aufgelistet. Nummer 7 ist Dr. Schreder, Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde.
Ein Doppelgänger? Der selbe Arzt mit künftig zwei Ordinationen? Ein Umzug?
Der Eindruck entsteht, dass die Informationen der TGKK falsch oder recht dreist sind.
Die TGKK lässt wissen: "Dr. Georg Schreder war bereits zuvor Kassenarzt und damit Vertragspartner der TGKK. Dr. Schreder hat sich jedoch regulär auf die seit 1. Oktober 2012 vakante Stelle in Kitzbühel beworben und nach erfolgreichem Vergabeverfahren tritt er die Stelle auch an. Somit konnte eine bereits seit längerer Zeit offene Kassenarzt-Stelle nachbesetzt werden."
Dr. Schreder wird, wie er selbst bestätigt, von St. Johann nach Kitzbühel übersiedeln. Von einer „neuen“ Stelle im Bezirk, wie es die TGKK nennt, kann jedoch nicht die Rede sein.

Trotzdem Verbesserungen

Georg Schreder wird seine Ordination mit Juni von St. Johann nach Kitzbühel verlegen. Er habe seinen Umzug von April auf Juni aufgeschoben, so der Arzt selbst. Neue und größere Räumlichkeiten im Gesundheitszentrum Kitzbühel (Hornweg 28) werde er beziehen und dadurch die Ordinationssituation deutlich verbessern können, sagt er. Damit wäre eine bessere Versorgung der PatientInnen gewährleistet. Außerdem wird die Ordination 22 und nicht wie bisher 20 Stunden pro Woche öffnen. Das sei Bestandteil eines eben "neuen" Kassenvertrages. Er bleibe aber trotzdem der einzige Kinderarzt mit Kassenvertrag im Bezirk Kitzbühel.

„Umzug und auch Verbesserungen beim einzigen Kinderarzt mit Kassenvertrag in Kitzbühel.“ So oder ähnlich wäre die Aussendung der TGKK richtig gewesen. Eine echte zusätzlichen Kinderarzt-Kassenstelle im Bezirk Kitzbühel gibt es jedenfalls bis auf weiteres nicht.

KassenärztInnen im Bezirk

Auf rund 63.000 Einwohner kommen im Bezirk Kitzbühel 46 KassenärztInnen. Davon sind 28 AllgemeinmedinzinerInnen und 18 FachärztInnen. Nur ein Urologe, ein Hautarzt, ein Augenarzt und nach wie vor ein Kinderarzt mit Kassenvertrag versorgen den Bezirk. Bei anderen Facharztpraxen findet man höchsten zwei Stück. In Aurach, Erpfendorf, Hochfilzen, Itter, St. Jakob oder Schwendt gibt es keine ÄrztInnen mit Kassenvertrag.

Homepage Dr. Schreder: http://www.bis18.at/

Zur Sache: Bericht über TGKK Kassenstellen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.