24.01.2012, 19:00 Uhr

Der Woipertouringer – „Der Hüter der Natur“

1
Bamberger Hütte, beliebtes Tourenziel in der Kelchsau; (Foto: Astner)
BRIXENTAL (bp). Viel Schnee und prächtiges Wetter veranlassen die Leute dazu, sich in die freie Natur zu begeben. Das Skitourengehen wird immer beliebter – und da sollte speziell im Brixental auf die Hinweise des „Woipertouringers“ geachtet werden.

Die Bambergerhütte in der Kelchsau etwa ist ein beliebtes Ziel von Tourengehern. In rund 2,5 Stunden erreicht man die Hütte vom GH Wegscheid aus. Damit die Wildtiere in ihrem Lebensraum so wenig wie möglich gestört werden, hat der Verein „Netzwerk Naturraum Brixental“ vor zwei Jahren eine Tourenkarte herausgegeben, in der sämtliche Schutzgebiete eingetragen sind. Diese sollten von den Tourengehern möglichst nicht betreten werden, da das Wild sonst flüchten muss und dabei zu viel Energie verbraucht.

Klage über Waldschäden
In der Folge werden dann die jungen Bäume angeknabbert und die Waldbesitzer beklagen Waldschäden. „Wir sind jedes Wochenende voll mit rund 70 Tourengehern“, sagt Thomas Pletzer von der Bamberger Hütte. Unterwegs sind wohl einige hundert. Wenn frühmorgens aufgebrochen wird, kommt es auf den Ersten an, wo dieser seine Spur zieht. Meist folgen dieser Spur viele andere. Daher sollte sich jeder Tourengeher wirklich Gedanken darüber machen, wo er seine Ski aufsetzt. Die entsprechenden Tourenkarten liegen in allen Tourismusbüros des Brixentals kostenlos auf.
1 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.