28.10.2016, 11:47 Uhr

Going ist gut aufgestellt

Die Gemeinde Going geht finanziell gestärkt und abgesichert in die Zukunft. (Foto: SkiWelt)

Ruhige öffentliche Gemeindeversammlung; Bgm. Hochfilzer zog erste Bilanz und blickte voraus.

GOING (niko). Sehr ruhig verlief die erste öffentliche Gemeindeversammlung, die der junge Ortschef Alexander Hochfilzer moderierte. Er zog eine erste Bilanz (nach rund acht Monaten im Amt) und stellte künftige Projekte vor. Er betonte die konstruktive Zusammenarbeit aller Kräfte in der Gemeinde.

Die Arbeiten im Fußballstadion wurden finalisiert, beim Badesee wurde investiert, für den Bauhof wurde ein Fahrzeug angeschafft, die Beleuchtung Kaiserweg beschlossen, das Wohnprojekt Schnablfeld läuft, in die Kinderbetreuung wird laufend investiert, das Raumordnungskonzept steht vor der Fertigstellung, ein Flüchtling wurde für Gemeindearbeiten angestellt.

"Die gute finanzielle Lage (nur 7,36 % Verschuldungsgrad, gute Einnahmen) erlauben es uns, neue Projekte anzupacken. Es steht die Generalsanierung der Volksschule an, den Recyclinghof werden wir umstrukturieren, Gehsteige und Wasserleitungen errichten; auch beim Feuerwehrhaus und Bauhof gibt es Handlungsbedarf; und wir wollen einen LA-21-Prozess (Dorferneuerung) mit Bürgerbeteiligung starten. Thema ist auch der überregionale Sportpass, den wir 2017 umsetzen wollen", so Hochfilzer. Auch am Radweg Richtung St. Johann und einer Kreuzungslösung an der B 178 (Stanglwirt) wird intensiv gearbeitet. In Arbeit ist auch das Einheimischen-Wohnprojekt der "Frieden" an der Westeinfahrt (24 Wohnungen, Miet-/Mietkauf-/Eigentum, Vergabe durch Gemeinde).
Eine Zusammenlegung von Bau-/Recyclinghof mit Ellmau steht nicht auf der Goinger Agenda. Für den Bauhof wird ein Zeiterfassungs- und ein GPS-System angestrebt.

Einige Eckdaten:

2.452 Einwohner (1.891 oder 77 % Hauptwohnsitze), davon 1.677 Österreicher; 366.000 Nächtigungen (davon 114.000 Stanglwirt) im Vorjahr (Tiefpunkt 1997 mit 260.000); 523.200 € Jahresüberschuss 2015, 533.500 € Kommunalsteuer, 1,47 Mio. € Ertragsanteile (jew. steigend), Schuldenstand 770.560 € (sinkt bis Jahresende auf 704.000 €), Verschuldungsgrad 7,36 % (1987 noch 86 %).
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
23.646
Renate Blatterer aus Favoriten | 30.10.2016 | 17:47   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.