06.11.2016, 11:53 Uhr

Gold, Silber und Bronze bei internationalem Wettbewerb in London

1
v.l.n.r.: Simone Scheiber, Anna Sieberer, Alexander Mair, Katarina Morrison, Angelika Speicher
Sankt Johann in Tirol: Tourismusschulen Am Wilden Kaiser |

Tourismusschulen Am Wilden Kaiser erzielen das beste Ergebnis aller Tiroler Tourismusschulen

Gleich drei Medaillen in drei Kategorien erkämpften sich die Tourismusschulen Am Wilden Kaiser vom 24. bis 28. Oktober 2016 in London. Im Rahmen der Wettbewerbe der AEHT (Vereinigung der Europäischen Hotel- und Tourismusschulen), die heuer zum 29. Mal ausgetragen wurden, überzeugten die Teilnehmerinnen aus St. Johann mit exzellenten Leistungen in verschiedenen Disziplinen der Gastronomie und Hotellerie unter insgesamt 350 Mitbewerbern aus europäischen Ländern. Dieser wahrliche Medaillenregen sucht seinesgleichen, denn mit drei Stockerlplätzen erzielen die Tourismusschulen Am Wilden Kaiser das beste Ergebnis aller Tiroler Tourismusschulen.

Die besondere Herausforderung bestand bei allen Wettbewerben darin, in länderübergreifenden Teams unter Verwendung der Arbeitssprache Englisch schriftliche Tests und praktische Aufgaben zu bewältigen.

Anna Sieberer brillierte in der Kategorie „restaurant service“ und wurde für ihr profundes Fachwissen sowie ihre professionellen Serviertechniken mit der Goldmedaille belohnt. Simone Scheiber überzeugte mit ihren Pâtisseriekünsten, indem sie ihrer Kreativität freien Lauf ließ und eine köstliche und optisch ansprechende Süßspeise kreierte. Sie darf nun eine Silbermedaille ihr Eigen nennen. Und last but not least holte sich Kristina Morrison die Bronzemedaille in der Sparte „barista“. Hierbei ging es um die fachgerechte Zubereitung unterschiedlicher Kaffeespezialitäten. Als weitere Teilnehmerin an diesem Wettbewerb ist Angelika Speicher in der Kategorie „Bar“ zu nennen.

Erwähnenswert ist zudem die Örtlichkeit, an der die feierliche Preisverleihung stattfand: Der Bankettsaal des Guoman The Tower Hotel – direkt an der Themse mit Blick auf die Tower Bridge gelegen - bildete den perfekten Rahmen, um die Preisträgerinnen gebührend zu feiern.

AEHT-Koordinator Alexander Mair BEd begleitete die Schülerinnen und resümiert: „Neben der Möglichkeit, neue Kontakte über die Ländergrenzen hinweg zu knüpfen und sich auf europäischer Ebene auszutauschen, sind derartige Erfahrungen eine wertvolle Bereicherung für angehende Gastronomen und Touristiker.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.