18.12.2017, 13:55 Uhr

Gütesiegel "Berufsorientierung Plus" für Neue Mittelschule Fieberbrunn

LR Beate Palfrader mit den VertreterInnen der NMS Fieberbrunn und Bezirksschulinspektor Georg Scharnagl (re.). (Foto: Land Tirol/Kathrein)
TIROL/FIEBERBRUNN (jos). Vor kurzem zeichnete Bildungslandesrätin Beate Palfrader sechs Tiroler Schulen im Rahmen einer Feier im Parissaal des Landhauses für ihre qualitätsvolle Berufsberatung mit dem Gütesiegel „Berufsorientierung Plus“ aus. „Die richtige Berufswahl ist für unsere jungen Menschen eine wichtige und nicht immer einfache Entscheidung. Mit dem Berufsorientierungsunterricht erfahren die SchülerInnen eine kompetente Beratung und Unterstützung für die Berufswahl“, erklärt Palfrader. Unter anderem erhielt die Neue Mittelschule Fieberbrunn das Gütesiegel.
Die ausgezeichneten Bildungseinrichtungen unterstützen die Jugendlichen durch verschiedene Eignungs- bzw. Neigungstests, berufspraktische Schnuppertage in Betrieben und trainieren Bewerbungsgespräche sowie das Erstellen von Bewerbungsmappen.

Nachhaltige Beratung

Zusätzlich zu den Auszeichnungen, welche die Schulen nun drei Jahre lang führen dürfen, wurde ein von den Tiroler Sozialpartnern gestiftetes Preisgeld in Höhe von insgesamt 4.400 Euro verliehen. „Im Zentrum der Berufsorientierung stehen die Realbegegnungen in Form der berufspraktischen Tage und Berufserkundungen sowie die gegenstandsbezogene Arbeit im Lehrplan“, informiert Bezirksschulinspektor Georg Scharnagl. Die nachhaltige Berufsberatung erhöhe die Chance für junge Menschen, ihren Wunschberuf zu finden, betont Palfrader.
Das Gütesiegel ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landes Tirol sowie der Wirtschaftskammer Tirol in enger Abstimmung mit den Sozialpartnern, dem Landesschulrat und der Pädagogischen Hochschule Tirol. 105 Tiroler Schulen haben das Gütesiegel seit 2005/2006 bisher erhalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.