26.10.2016, 16:05 Uhr

Hundeverein "Crazy Dog" Opfer von Social Media

Hopfgarten i.Bt.|hesa

Am Nationalfeiertag hat der Hundeschuleverein "Crazy Dog" zu einem netten Veranstaltungstermin geladen,

um einerseits gegenüber bestimmten Behauptungen anzutreten und andererseits allen weiteren perfiden Anschuldigungen vorbeugen zu können, aber natürlich auch den Hundebesitzern ihr spezielles Wissen beherzt näherzubringen.

Der tierliebe Verein

wurde via Internet (Social Media) mit der haltlosen Anschuldigung belastet, dass die Schulungs- bzw. Trainingspersonen der Vierbeiner die Ausbildungskriterien nicht erfüllen würden und diese scheinbar gröblichst vernachlässigen. Diesbezügliche Infos nur über den Verein selbst (unten)!

Jede(r) HundehalterIn

konnte sich am 26.10.2016 vor Ort ein reales Bild über die tolle Ausbildung, das große Areal und dem tollen Vereinsverhalten machen.
"Von rechtlichen Schritten wollen wir absehen - wir setzen auf Dialog und Aufklärung", so die Vereinsführung von Crazy Dog!

Für Speis und Trank war natürlich gut gesorgt.

Bilder/Video: H. Santer

>Zum Verein

Video
Fürsprecherin (Am Schauplatz)
Am Trainingsplatz
1 1
2 2
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.