28.04.2016, 14:16 Uhr

Jakobskreuz hat sich erfolgreich positioniert

Auch schon in der "Zwischensaison" geöffnet: Jakobskreuz auf der Buchensteinwand. (Foto: Bergbahn Pillersee)

Bergbahnen Pillersee blicken in die Zukunft; Sommerbahn mit Kreuz als Anziehungspunkt.

ST. ULRICH/ST. JAKOB (niko). Die Bergbahn Pillersee istnun auch Mitglied bei der Vereinigung "Sommerbahnen" (55 in Österr., 20 in Tirol). Die Umsatzverteilung hat sich hin zum Sommer verschoben: "Derzeit sind wir bei 75 % Winter- und 25 % Sommeranteil; langfristiges Ziel ist ein Verhältnis 60:40", so GF Manfred Bader.

Das Jakobskreuz hat sich als überregionales Ausflugsziel erfolgreich etabliert, auch in den Nebensaisonen. "Im vorigen Sommerhalbjahr gab es 69.000 Bergbahnpassagiere und 53.211 Jakobskreuz-Besucher; wir wachsen derzeit auch im Bus- bzw. Gruppenreisensegmet; das Kreuz ist gut für Seminare und auch sehr gut für Hochzeiten gebucht; zur Bekanntheit beigetragen hat auch der Gewinn des 'Tirol Touristica' im Vorjahr", so Toni Wurzrainer. "Wir erweitern die Saison und haben inzwischen 175 Sommer-Betriebstage, wir öffnen von Muttertag (heuer bereits vorher am 5. Mai) bis zum Nationalfeiertag (26. 10.); wir bieten viel Programm, u. a. Musik am Berg jeden Donnerstag und Ausstellungen, aktuell ab 8. Mai (Vernissage) mit Collagen von Kerstin Haagmann (bis Ende Juli)", so der Kreuz-Ideengeber und Marketingverantwortliche.

Das Restaurant buach.blick an der Talstation wird nun verpachtet (Neu-Eröffnung am 6. Mai). Für behutsame Umbauten bzw. Adaptierungen am Alpengasthof werden von den Bergbahnern noch Pläne gewälzt.

Fotos: Bergbahn Pillersee, St. Thaler
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.