22.07.2017, 12:30 Uhr

Kaiserbachtal mit neuem Kick

Am 21. Juli wurden im Kaiserbachtal die neuen Attraktionen "Alpine Outdoor Gallery" und "Schnackler's Erlebnisweg" eröffnet; 350.000 Euro wurden investiert.

KIRCHDORF (niko). Das Kaiserbachtal ist der östliche Zugang zum Wilden Kaiser. Das Naturschutzgebiet hat nun zwei neue Attraktionen: Die Alpine Outdoor Gallery (Mautstelle bis Fischbachalm) bietet Alpin-Geschichte im Vorübergehen und präsentiert sieben noch lebende Bergsteiger-Legenden (u. a. Peter Habeler, Andy Holzer). Daran anschließend bringt der neue „Schnackler's Erlebnisweg“ (Fischbachalm bis Griesneralm) Familien mit Kindern die Region und ihre Tradition auf spielerische Weise näher. Die TVB als "Bauherr" erhielt starke ideelle und finanzielle Unterstützung von Grundeignern, der Gemeinde Kirchdorf, Behörden und Förderstellen wie Land Tirol und regio3 (LEADER). Das Projektbudget lag bei 350.000 Euro.

Dritter Streich

"Das ist unser dritter Streich; nach der Attraktivierung von Grießbachklamm und Teufelsgasse wurde nun das Kaiserbachtal als Naturereignis aufgewertet", gratulierte Bgm. Gerhard Obermüller.
"Wir wollen dieses Naturjuwel neu, effektiver, aber naturverträglich besser und für alle Altersstufen in Szene setzen, Geschichte und Natur erlebnisvoll aufbereiten; Hauptdarsteller sind der Schnackler und der Koasabacha", so GF Gernot Riedel. "Mehrere Naturschauplätze in unserer Region haben einen frischen Kick erhalten (u. a. Moor & more, Eifersbacher Wasserfall), nun war das Kaiserbachtal dran; verantwortet hat das zu einem großen Anteil Themenmanagerin Martina Foidl, der großer Dank gebührt", so TVB-Obmann Josef Grander.

Blinder Bergsteiger

Am 21. Juli wurden beide Wege feierlich eröffnet. Mit dabei waren auch der blinde Bergsteiger Andy Holzer, Vertreter aus Politik, Behörden und Tourismus, die Obmann Grander und GF Riedel (TVB) begrüßen konnten. Die Segnung der neuen Attraktionen nahm Pfarrer Georg Gerstmayr vor.

Fotos: Kogler, TVB/Unterberger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.