28.11.2016, 13:46 Uhr

Soroptimist Club Kitzbühel: „Wir pfeifen auf Gewalt“

In der Kitzbüheler Innenstadt herrschte die Farbe Orange vor, um auf die Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen. (Foto: Soroptimisten Kitzbühel)

Im Rahmen des „Internationalen Tages gegen Gewalt“ gingen Soroptimistinnen auf die Straße.

KITZBÜHEL (red.). Den „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ nahmen die Mitglieder des Soroptimist Club Kitzbühel und die Verantwortlichen des Mädchen- und Frauenberatungszentrums Kitzbühel in St. Johann am vergangenen Freitag zum Anlass um auf die Straße zu gehen und unter dem Motto „Wir pfeifen auf Gewalt“ bei einem „Flashmob“ in der Kitzbüheler Innenstadt auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen.
Bereits seit einigen Jahren gehören für die Mitglieder des Soroptimist Club Kitzbühel sowie für die Verantwortlichen des Mädchen- und Frauenberatungszentrums Kitzbühel in St. Johann Veranstaltungen im Rahmen der internationalen Aktion „16 Tage gegen Gewalt“ zu Fixterminen im Jahreskalender, um darauf aufmerksam zu machen, dass Millionen von Frauen und Kinder weltweit tagtäglich Gewalt ausgesetzt sind. Sei es aus Kriegsgründen oder im familiären Bereich.

Trillerpfeifen und Schirme gegen Gewalt

Heuer luden die Clubschwestern unter Organisation von Cornelia Maurer-Embacher zu einem „Flashmob“ der ganz besonderen Art in die Kitzbüheler Innenstadt. Mit orangen Trillerpfeifen sowie orangen Regenschirmen ausgestattet, setzten nicht nur die Clubschwestern, sondern auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Handelsakademie, ein im wahrsten Sinne des Wortes ohrenbetäubendes Zeichen gegen die Gewalt an Frauen und Mädchen und zogen so die gewollten Blicke der Passanten auf sich. Neben dem „Flashmob“ finden heuer in der Handelsakademie auch diverse Workshops für die Mädchen wie Burschen statt, außerdem wurde ein Selbstverteidigungskurs organisiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.