12.07.2018, 14:57 Uhr

St. Johann: Ärger über geschlossenen Schalter am Bahnhof

Einen ÖBB-Schalter wird es am St. Johanner Bahnhof auch zukünftig nicht mehr geben. (Foto: pixabay/RyanMcGuire)
ST. JOHANN (jos). Kritik aus dem Gemeinderat gab es für die ÖBB bei der kürzlich abgehaltenen Gemeinderatssitzung in St. Johann. "Der Schalter des Bahnhofes wurde zugesperrt. Wen man einen Parkplatz braucht ist es umöglich, das ohne Schalter zu bewältigen. Hier sind die ÖBB servicemäßig einfach schlecht", so GR Christine Bernhofer. "Es wurde bereits ein Beschwerdeschreiben an die ÖBB gerichtet. Als Antwort kam, dass 78 verkaufte Tickets am Tag einfach zu wenig seien, um einen Schalter zu betreiben. Als Alternative suchen wir jetzt verschiedene Ticketpartner, also Geschäfte in der Nähe des Bahnhofes, die durch den Verkauf der Tickets eine Provision bekommen." so Bürgermeister Stefan Seiwald.
"Ich weiß, dass auch die Automaten nicht sehr einfach zu bedienen sind. Deswegen steht ein Schulungs- und Infoangebot unter anderem mit der Computeria auf dem Programm", so Seiwald weiter. "Leider ist nicht davon auszugehen, dass der Schalter wieder geöffnet wird", so der Bürgermeister abschließend.
Wohlwollend stimmten sich die ÖBB jedoch gegenüber der Errichtung neuer Park & Ride-Parkplätze in Bahnhofsnähe. Die Lagepläne seien lt. Seiwald schon an die ÖBB gesendet worden. Die Projektkosten würden anschließend gedrittelt: Ein Drittel zahlt das Land Tirol, ein weiteres Drittel die ÖBB und das letzte Drittel muss durch die Gemeinde finaziert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.