09.03.2017, 14:01 Uhr

Stadt-Pflasterung geht weiter

Fortsetzung der Neu-Pflasterung in Kitzbühels Vorderstadt

KITZBÜHEL (niko). Ein weiterer Abschnitt der Innenstadtpflasterung wird ab 3. April erneuert. Im Budget sind dafür heuer 400.000 € eingeplant. Direkt anschließend an das neue Pflaster bei der Katharinenkirche wird der Bereich bis zum Jochbergertor saniert; damit werden die Arbeiten in der oberen Vorderstadt abgeschlossen.
Auch bei diesem Abschnitt wird es sich wieder um aufwändige Arbeiten handeln, gilt es doch zuerst die alten Steine abzutragen und die sich darunter befindliche Betonplatte zu entfernen. Zudem sind von den Stadtwerken diverse Einbauten geplant. Erst dann kann mit der eigentlichen Pflasterung begonnen werden. Insgesamt wird 450 Quadratmeter Pflasterfläche verlegt, wie aus dem Stadtamt verlautet.

"Die Arbeiten sollen bis Ende Juni fertig gestellt sein, sodass die Sommersaison nicht gestört wird", erklärt Innenstadt-Referent GR Alexander Gamper.
Beim Jochberger Tor sind lt. Gamper zwei automatische Poller geplant. "Dieser Wunsch nach einer sicheren Zufahrt in die Innenstadt besteht schon seit längerem und ist mir persönlich aus sicherheitstechnischer Sicht ein großes Anliegen."
Die Arbeiten in der Innenstadt werden so zügig wie möglich durchgeführt. Dabei wird geachtet, dass die Geschäft nur kurzfristig in der Bauphase belastet werden.

"Mit den Arbeiten in der Vorderstadt ist dann zumindest ein großer Teil der vor vielen Jahren beschlossenen neuen Innenstadtpflasterung fertig gestellt", so Gamper.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.