08.09.2014, 11:34 Uhr

Widerstand gegen die Staatsgewalt

KIRCHDORF. Am 28. 8., um 15.10 Uhr, versah ein 74-jähriger Bergwächter im Zuge eines Radrennens seinen Verkehrsdienst. Bei dem Versuch einen dunkelfarbenen PKW mit deutschem Kennzeichen aufzuhalten, musste er ca. 1,5 Meter zurückweichen um nicht vom PKW erfasst zu werden. Auch nachdem der Fahrer über die Veranstaltung und das Fahrverbot aufgeklärt wurde, ignorierte er dieses und fuhr in die gesperrte Straße ein. Beim Wegfahren streifte er den Bergwächter mit dem linken Außenspiegel, dieser blieb jedoch unverletzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.