28.09.2014, 00:00 Uhr

Woche des Jakobskreuzes

Freude bei Paul Günther (li.) und Toni Wurzrainer (re.) mit LH Günther Platter. (Foto: Foto: ofp)

Umfangreiches Programm zur Eröffnung der neuen Attraktion auf der Buchensteinwand.

ST. JAKOB (niko). Auf 1.456 Metern auf der Buchensteinwand steht das größte, komplett begehbare Gipfelkreuz der Welt (wir haben mehrfach berichtet). Bereits 12.000 Besucher haben das Kreuz seit Ende Juli besichtigt. Die vorige Woche stand ganz im Zeichen von Veranstaltungen zur offiziellen Eröffnung der neuen Attraktion.
Gestartet wurde mit der offiziellen Segnung durch Pfarrer Santan Fernandes am vorigen Sonntag. Für die Projektverantwortlichen Paul Günther, Manfred Bader und Toni Wurzrainer – die von Anfang an ihr Herzblut in das Projekt gelegt haben – war dies ein besonders emotionaler Moment. Am Donnerstag besuchten LH Günther Platter und alle PillerseeTal-Bürgermeister sowie zahlreiche weitere Ehrengäste und TVB-Vertreter das Kreuz. „Mir wurde das Projekt vor drei Jahren vorgestellt. Es hat mir spontan gefallen und ich habe meine Unterstützung zugesagt. Was hier geschaffen wurde, ist weltweit einzigartig. Die Architektur ist sensationell und der Ausblick atemberaubend. Man muss es einfach selbst gesehen haben“, so LH Platter.
Ein besonderer Programmpunkt war an diesem sonnigen Eröffnungstag die Präsentation des Jakobskreuzliedes. Dieses wurde von einheimischen Musik- und Jakobskreuzbegeisterten extra komponiert und getextet und ist auf CD erhältlich.

Fotos: ofp
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.