04.10.2017, 10:15 Uhr

Zahlreiche Ehrungen bei der Kameradschaft Jochberg

v. l.: Alt-Bgm Heinz Leitner, Klaus Fuchs und Kpm. Robert Mayr, Anni Fischer, Obmann-Stv. Alois Neumayr, Bgm. Günther Resch und Obamnn Hans-Peter Koidl. (Foto: Florian Haun)
JOCHBERG (red). Die Kameradschaft Jochberg kämpft schon länger für die dringend nötige Renovierung des örtlichen Kriegerdenkmals, was auch Thema bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 23. 09. war. "An Allerheiligen sammeln die Schützen für die Renovierung des Denkmals und jeder Haushalt hat einen Postwurf mit einem Erlagschein erhalten", erklärt Kameradschafts Obmann Hans-Peter Koidl.
Im abgelaufenen Jahr meisterten die 32 aktiven Mitglieder insgesamt 40 Aktivitäten, darunter 5 Vollausrückungen, 4 Fahnenabordnung Ausrückungen, 7 Trägerdienste bei Beerdigungen und vieles mehr. Weiters präsentierte Jochbergs Alt-Bürgermeister Heinz Leitner die neue von ihm verfasste Chronik der Jochberger Kameradschaft in der Form eines kleinen Buches. Für seine Verdienste wurde Leitner im Rahmen der Versammlung mit dem Verdienstkreuz in Silber ausgezeichnet. Die Verdienstmedaille in Gold erhielten der stellvertretende Obmann Alois Neumayr sowie Jochbergs Kapellmeister Robert Mayr und Klaus Fuchs. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurde Anni Fischer mit der Verdienstmedaille in Silber ausgezeichnet und auch Hermann Feyersinger erhielt die silberne Verdienstmedaille. Weiters wurden Andreas Koidl und Markus Foidl mit der Verdienstmedaille in Bronze ausgezeichnet. Die große Ehrenbrosche in Altsilber mit Silberemblem erhielt Chronistin Anneliese Hechenberger und die große Ehrenbrosche in Altsilber mit Goldemblem erhielten Rosa Stanger, Lena Krajnik und Christl Koidl.
Am 14. 10. findet die traditionelle 95. Gelöbniswallfahrt in Jochbergwald statt, bei welcher heuer die Kameradschaft Kössen das Kommando hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.