11.10.2016, 14:41 Uhr

Zufriedene Gesichter zum Abschluss der Markttage im PillerseeTal

Auch Bürgermeisterin Brigitte Lackner war bei der Abschlussveranstaltung der PillerseeTaler Markttage in St. Ulrich. (Foto: WMP)

Bei Kaiserwetter herrschte auch am letzten Markttag im PillerseeTal am vergangenen Freitag reger Betrieb.

ST. ULRICH (red.). Die PillerseeTaler Markttage haben sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Magneten für Einheimische und Gäste entwickelt. Auch heuer freuten sich die Standbetreiber über regen Betrieb in Fieberbrunn und St. Ulrich am Pillersee. Die hochwertige Mischung von Gebäck, Speck, Käse, Honig und Schnaps aus heimischer Produktion sowie Naturkosmetik, Geschenkartikel und Trachtenaccessoires kommt bei Einheimischen wie Gästen gleichermaßen an.
Angelika Hölzl, Projektleiterin der Markttage im Regio-Tech sieht aber weitere Gründe für den anhaltenden Erfolg: „Die Konzentration auf die Standorte Fieberbrunn und St. Ulrich am Pillersee hat sich ebenso bewährt wie die musikalische Umrahmung und die Kulinarik.“
Für viele Einheimische sind die Markttage mittlerweile auch eine willkommene Gelegenheit, um sich zu treffen oder für die Mittagspause. Die Wirte der Alten Post in Fieberbrunn und des Tortuga in St. Ulrich sorgten für typische Tiroler Spezialitäten in allen Variationen. „Das Thema Regionalität wird immer wichtiger und die Markttage sind ein Paradebeispiel hierfür. Einheimische wie Gäste schätzen das Angebot von frischen, typisch Tiroler Produkten sehr.“, bestätigt auch Bürgermeisterin Brigitte Lackner bei der Abschlussveranstaltung in St. Ulrich am Pillersee.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.