19.05.2017, 10:45 Uhr

Zustimmung und Kritik für neuen Heliport in Erpfendorf

Positive Signale von offizieller Seite, notwendige UVP, Kritik der Grünen

ERPFENDORF (red.). Seit längerem besteht ein provisorischer Heli-Stützpunkt von Kitz-Air (Georg Schuster) auf einer Gewerbefläche in der Nähe des Steinbacher-Werks. Aus dem Provisorium soll nun ein fixer Heliport werden. Vorgesehen sind Bauwerke, Start-/Landeplatz und lediglich vier Starts/Landungen pro Tag (Material-/Fracht-/Passagiertransporte). Positive Signale dafür gibt es von der Gemeinde Kirchdorf und der Behörde. Nötig ist jedoch eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). Dabei können von Bürgern Stellungnahmen abgegeben werden.

Kritisch zu Wort melden sich die Grünen. Es gebe bereits ausreichend Heli-Stützpunkte im Bezirk, die angekündigten vier Starts pro Tag seien "absolut unglaubwürdig", so Grünen-Sprecher Helmut Deutinger. Schon für das bestehende Provisorium sei wertvolles Feuchtgebiet geopfert worden. "Wir fordern die BH auf, diesen belastenden Betrieb im Rahmen der UVP die Genehmigung zu verweigern", so Deutinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.