06.12.2017, 10:34 Uhr

"Adventverkehr ohne Alkohol"

Alkoholkontrollen werden durchgeführt. (Foto: Polizei)

Kontrollen der Polizei im Advent; Schwerpunktaktionen im ganzen Land Tirol

TIROL. Alkohol gilt neben Unachtsamkeit/Ablenkung, nicht angepasster Fahrgeschwindigkeit, Vorrangverletzung sowie Missachtung von Geboten/Verboten als eine der wesentlichen Unfallursache bei schweren/tödlichen Verkehrsunfällen.

Alkohol-Schwerpunkt im Advent

Die Tirol Polizei schenkt dem Thema „Alkohol am Steuer“ daher seit vielen Jahren besonderes Augenmerk - sowohl im Rahmen von Routinekontrollen als auch bei landesweiten Schwerpunktkontrollen. Besonders fokussiert ist die Polizei im Advent, wenn viele Weihnachtsmärkte geöffnet haben. "Die Tiroler Polizei führt auch heuer in der Vorweihnachtszeit eine ganze Reihe von Alkoholkontrollen durchführen. Ziel aller dieser Kontrollen ist es, Fahrten in alkoholisiertem Zustand und folglich auch Alkoholunfälle möglichst zu verhindern und verantwortungsbewusste Verkehrsteilnehmer vor alkoholisierten Fahrzeuglenkern zu schützen", betont Markus Widmann (Kdt. Landesverkehrsabt.).

Die Folgen einer Fahrt unter Alkoholeinfluss können sehr schwerwiegend sein:

- Verlust des Führerscheines, hohe Geldstrafen
- strafrechtliche Konsequenzen bis hin zur Freiheitsstrafe
- Verlust des Arbeitsplatzes
- Gefährdung der Existenz
- Schadenersatz, Schmerzensgeld, Regressforderungen von Versicherungen und nicht zuletzt
Tod und Leid für Familien
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.