24.07.2017, 11:51 Uhr

Stall errichtet, erst später gewidmet

KITZBÜHEL. Wie berichtet wurde im Kitzbüheler Almgebiet (Blaufeldalm) von einem Auracher Landwirt ein Stallgebäude (landwirtsch. Sonderfläche, Unterstand für Jungtiere, Anm.) errichtet, noch bevor eine gültige Umwidmung des Kitzbüheler Gemeinderates vorlag. Das Ansuchen wurde nach Hinweisen der Opposition wieder in den Bauausschuss zurück-verwiesen. Es gab einen Abbruchbescheid.
Nun stand die Widmung erneut auf der Tagesordnung im Gemeinderat. In der Zwischenzeit hat sich der Bauer entschuldigt; von der Behörde wurde eine Strafe von 4.000 € auferlegt (und bezahlt). Das Land Tirol befürwortete die Widmung. Der Bauer hatte im Vorjahr fünf Jungtiere durch Blitzschlag verloren (daher war der Unterstand dringlich, Anm.).
Für die Opposition (FPÖ, UK) zeitigte diese nachträgliche Widmung eine schiefe Optik, wobei jedoch auch Verständnis für den Bauern gezeigt wurde.
Die Abstimmung ergab 14 Ja-Stimmen für die Widmung bei fünf Enthaltungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.