18.08.2016, 12:03 Uhr

Abgänge beim Kitzbüheler Sportpark wurden reduziert

Der Jahresfehlbetrag inklusive Miete Stadtgemeinde lag zuletzt bei rund 478.000 Euro. (Foto: Sportpark GmbH)
KITZBÜHEL (red.). Der Betriebsabgang bei der Sportpark Kitzbühel GmbH konnte in den vergangenen Jahren erheblich reduziert werden. Das Ergebnis 2015/16 wurde gegenüber dem Vorjahr um 125.000 Euro verbessert. Ohne Berücksichtigung der Abschreibungen und der Mietzahlungen an die Stadtgemeinde gab es einen Abgang von 152.138 Euro. "Positiv ist etwa, dass wir das Restaurant wieder verpachten und nicht mehr selbst führen; auch bei diversen Bereichen wie Energie oder bei der Eisanlage gab es Einsparungen", so Bgm. Klaus Winkler. Er betont auch, dass Infrastruktureinrichtungen wie der Sportpark nie ohne Betriebsabgang zu betreiben sind, jedoch einen hohen Nutzen für die Bevölkerung haben. "Oberste Prämisse ist jedoch, die Abgänge so gering wie möglich zu halten."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.