23.10.2016, 23:42 Uhr

Cup-Finale am Astberg

Allein auf weiter Flur: Sieger Stefan Fuchs (LG Decker Itter/Dynafit Austria)

Der Traditionslauf in Going finalisierte den heurigen Berglaufcup

GOING (han). Eine Tradition, an der kein (Lauf-)Weg vorbei führt: Seit 34 Jahren gibt es den österreichischen Berglaufcup, seit 34 Jahren geht der Schlussbewerb am Astberg in Going über die Bühne. Für Veranstalter Franz Puckl, in Personalunion auch Gründer und seit Anbeginn Betreiber der bundesweiten Berglaufserie, gehört der Saisonausklang in seine Heimatgemeinde – genau so, wie er selbst.
78 Starter waren heuer im Hauptlauf (6 km/568 Höhenmeter) auf den Beinen, zehn im kürzeren Nachwuchsrennen (2,9 km, 280 Hm.).

Heimischer Doppelerfolg
Mit Stefan Fuchs und Christoph Aschaber belegten erstmals seit vielen Jahren wieder zwei heimische Läufer die Plätze 1 und 2 bei den Herren. Bei den Damen musste sich die 17-jährige Goinger Lokalmatadorin Katharina Erber nur der in Innsbruck lebenden Russin Liudmila Uzick geschlagen geben. Mit Marina Bucher (4.) und Birgit Baumgartner (5.) klassierten sich zwei weitere heimische Läuferinnen im Spitzenfeld.
Im Nachwuchsbewerb mit Start oberhalb des Gasthofs Naschberghof setzte sich der Südtiroler U14-Läufer Samuel Demetz in 16:57 Minuten durch. Zweitschnellster war der gleichaltrige Matthias Erber (TriTeam Kitzbühel), 48 Sekunden zurück.

Cup-Siege nach OÖ und Kärnten
Bei 43 Läufen in acht Bundesländern konnten die Läufer heuer Punkte für das Gesamtklassement sammeln. Die zehn besten Ergebnisse, davon maximal drei je Bundesland, werden für die Nettowertung herangezogen. Der Gesamtsieg im Berglaufcup 2016 ging bei den Damen an die Kärntnerin Anita Oberluggauer, bei den Herren konnte Wolfgang Eisl (LG St. Wolfgang) seinen Vorjahreserfolg wiederholen. In der Vereinswertung verlängerte Seriensieger LSV 1990 Kitzbühel seinen Erfolgslauf.


Ergebnisse 34. Astberglauf
am 23. Oktober


Herren (55 Läufer): 1. Stefan Fuchs (LG Decker Itter/Dynafit Austria) 29:48 min., 2. Christoph Aschaber (LSV 1990 Kitzbühel) 30:59 min., 3. Michael Eder (GER) 31:39 min.;

Damen ( 23 Läuferinnen): 1. Liudmila Uzick (SK Rückenwind Innsbruck) 38:36 min., 2. Katharina Erber (Triathlonverein Kitzbühel) 39:27 min., 3. Paula Mangold-Wolf (PTSV Rosenheim) 39:43 min., 4. Marina Bucher (Skiclub St. Johann) 43:46 min., 5. Birgit Baumgartner (LC Niederwies Kössen) 45:07 min.;
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.