19.09.2014, 09:28 Uhr

Deutsche Welle in St. Johann

In der Badewelt kämpften die Schwimmer beim Herbstmeering um Medaillen. (Foto: Foto: WSV)

Schwimmer aus Leipzig dominierten 34. Int. Raiffeisen-Herbstmeeting, auch Tiroler Nachwuchs überzeugte.

ST. JOHANN (han). Hochbetrieb herrschte vorige Woche im 50-Meter Becken der Panorama Badewelt. 280 Sportler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gingen zum Ausklang der Freiluftsaison auf Beutezug. 84 Bewerbe standen am Programm des vom WSV St. Johann ausgetragenen 2-Tages-Herbstmeetings. Als wahre Goldfische unter den 19 Vereinen erwiesen sich die Schwimmer der beiden Klubs aus Leipzig, die mittlerweile zu den Stammgästen des Meetings zählen und die Teilnahme der 49 Athleten mit einem Trainingscamp vor Ort kombinieren. Mit 31 Siegen und insgesamt 65 Podestplätzen stand der Post SV Leipzig ganz oben in der Erfolgsstatistik, auf Platz 3 die SSG Leipzig, die es ebenso wie die SG Hamburg auf 6 Siege und 22 Podestränge brachte.
Aus Tiroler Sicht glänzte am öftesten der TWV Innsbruck (17 Siege, 32 Podestplätze) mit Staatsmeister Alexander Knabl und Bernhard Reitshammer sowie Paradeathletin Caroline Reitshammer. Stark behaupten konnten sich auch der Schwimmclub Wörgl (6 Siege / 15 Podestplätze) und der Tri-X-Kufstein (3 Siege / 8 Podestplätze).
Bei starker nationaler und internationaler Konkurrenz konnte auch der Nachwuchs des gastgebenden WSV St. Johann überzeugen. Neben einer Vielzahl an Top-Ten-Platzierungen und persönlichen Bestzeiten schafften einige Athleten den Sprung auf's Stockerl: Leonie Fuchs (50m Rücken / U8) und Fabian Trausnitz (50m Freistil / U8) belegten jeweils den 2. Platz. Katharina Erber (100m Freistil / U13), Salvatore Mercuri (100m Rücken, 100m Freistil / U13), Malena Harasser (50m Brust / U8) und Leonie Fuchs (50m Freistil / U8) klassierten sich jeweils als Dritte ihres Jahrgangs.

Fotos: WSV
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.