06.07.2017, 16:06 Uhr

Gemischte (sportliche) Gefühle beim SK Waidring

Im Vorjahr wurde beim Waidringer Fußballverein das 50-jährige Jubiläum gefeiert.

Neuwahl bei 50. Vollversammlung; Steinlechner bleibt Obmann

WAIDRING (niko). Im Vorjahr wurde das 50-jährige Bestandjubiläum des SK Waidring gefeiert, nun wurde die 50. Jahreshauptversammlung abgehalten. Ein arbeitsreiches Jahr mit mehreren Investitionen beim Kabinengebäude und auf den beiden Fußballplätzen resümierte Obmann Manfred Steinlechner. Er betonte die gute Nachwuchsarbeit mit über 60 Kindern. "Zwei Teams werden in Waidring geführt (U7, U8), vier in der SPG mit Kirchdorf (U9 bis U12) und drei in der SPG Koasa (U13 - U15); die Zusammenarbeit mit den Partnern funktioniert ausgezeichnet", so Steinlechner.

Im Kassabericht schien ein Minus auf (Mindereinnahmen Kantine, noch nicht verbuchte Mitgliedsbeiträge). Sportlich schlugen zwei Herbstmeistertitel im Nachwuchs und der 7. Platz der sehr jungen Kampfmannschaft (Durchschnitt 22 Jahre) zu Buche. Das erste Team wird weiterhin von Stefan Endstrasser und Hans-Peter Brandtner trainiert. Großes Lob wurde den Platzwarten gezollt, die für perfekte Bedingungen u. a. auch für Trainingslager bekannter internationaler Teams sorgen.

Bei den Wahlen wurden Steinlechner, Schriftführer Alex Kienpointner, Vize-Obm. Seppi Erharter, Sportlicher Leiter Manuel Köck und Nachwuchsleiter Christoph Weisleiter im Amt bestätigt. Neuer Kassier ist Alex Alvera. Die Vorstandsposten wurden jeweils mit zwei Stellvertretern besetzt, um junge Leute "ins Amt wachsen zu lassen, da für mehrere Mitglieder dies die letzte Amtsperiode sein wird", erklärte Steinlechner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.