29.08.2016, 10:31 Uhr

Kitzbühel mit blütenweißer Weste

Manuel Köck (li.) sorgte mit einem Freistoßtor für die 1:0 Führung für Waidring.

Kurs Richtung Wieder-Aufstieg passt beim FC Kitzbühel; Nuaracher Landesliga-Motor stottert.

BEZIRK KITZBÜHEL (niko/han). Der FC Kitzbühel bleibt nach vier Runden das Maß der Dinge in der UPC Tirol Liga: volle Punkteausbeute (12), 12:3 Tore, Tabellenführer mit dem klaren Ziel des Wieder-Aufstiegs in die Regionalliga vor Augen. Gegen Völs gab es am Samstag einen klaren 3:0 Heimerfolg.

Noch nicht warm gelaufen ist der Motor bei der neuen Spielgemeinschaft des FC St. Ulrich mit Hochfilzen. In der Landesliga Ost reicht es nach drei Runden gerade für den 10. Platz mit mageren drei Punkten. Bei Stumm setzte es am Wochenende eine 1:2 Niederlage. Der SV Brixen konnte die ersten drei Punkte gegen Söll einsammeln; St. Johann verbesserte sich mit dem Sieg bei Kufstein 1b um fünf Plätze.

Gebietsliga: Westendorf muss nach der Niederlage bei Langkampfen mit zwei Zählern und Rang elf vorlieb nehmen; auch Kirchdorf verlor nach einer Heimniederlage an Terrain, während Fieberbrunn und Kirchberg siegreich blieben und sich auf Rang drei und vier einreihen.

Kössen verlor beim Tabellenführer Münster, Hopfgarten/Itter setzte sich klar gegen Oberlangkampfen durch (beide Bezirksliga).

Kitzbühel 1b marschiert mit Stans und Zell am Ziller im Gleichschritt an der Spitze der 1. Klasse Ost. Absteiger Going feierte beim Ortsnachbarn Ellmau den zweiten Saisonsieg. Man of the match war Alexander Rothmüller, der mit zwei Toren die Partie zugunsten der Goinger drehte.

Fieberbrunn 1b gewann das Derby in Oberndorf und rangiert am 2. Tabellenrang. Brixen 1b siegte gegen Söll 1b, Waidring entschied nach Kampf und Krampf das Derby gegen Westendorf 1b.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.