07.09.2014, 10:00 Uhr

Stephanie Obermoser blickt auf Olympia in Rio 2016

Stephanie Obermoser wird durch die Firma RiDax unterstützt. (Foto: Foto: privat)
KÖSSEN (bp). Sportschützin Stephanie Obermoser ist seit 31. 8. 2014 nicht mehr beim Bundesheer und wird am 6. 10. 2014 eine Ausbildung beim Therapiezentrum Wittlinger zur Medizinischen Masseurin beginnen.

Am 6. 9. 2014 fliegt die Kössnerin zur WM nach Granada/Spanien und bestreitet dort drei Wettkämpfe (Luftgewehr, Kleinkaliber 3x20 und 60 Schuss liegend). Dies ist auch gleichzeitig die erste Möglichkeit um Quotenplätze für die olympischen Sommerspiele in Rio 2016 zu ergattern!

Kürzlich glänzte die Sportlerin bei den Österr. Meisterschaften mit dem Kleinkaliber mit einer guten Performance: 2. Platz 60 Schuss liegend (619,2 Ringe), 2. Platz 3x20 (587 Ringe im Vorkampf und 447.7 im Finale), 1. Platz 100m 386 Ringe.

Seit ein paar Wochen hat die Sportschützin einen neuen Kopfsponsor. Mit der Firma RiDax KG Versicherungsmaklerbüro in Kitzbühel wurde ein neuer Partner für die nächsten Wettkämpfe gefunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.