26.03.2017, 23:21 Uhr

Trotz Remis Sechs-Punkte-Vorsprung verteidigt

Umzingelt: Kitzbühel-Torjäger Yigit Baydar (Mitte) konnte nur einmal den dichten Haller Abwehrriegel durchbrechen. In der 50. Minute gelang ihm der ersehnte und gleichermaßen verdiente Ausgleich zum 1:1
Nach sechs Siegen in Folge wurde Kitzbühel am Weg Richtung Meistertitel in der UPC Tirol Liga etwas eingebremst. Gegen den Tabellenzehnten Hall musste sich der Tabellenführer vor Heimkulisse mit einem 1:1 Unentschieden zufrieden geben. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger Reichenau bleibt mit sechs Punkten aber unverändert. Die Innsbrucker kamen beim Tabellenvorletzten Fügen über ein 0:0 nicht hinaus, während der Ligadritte Telfs seinen Erfolgslauf aus dem Herbst fortsetzte und nach dem neunten Sieg en suite (2:1 gegen SVI) mit Reichenau nach Punkten gleich ziehen konnte.

Kein Löwenbändiger
Im ersten Rasenmatch nach der Winterpause fand Kitzbühel erst mit Fortdauer ins Spiel. Die Haller Löwen legten in der 39. Minute mit dem Führungstreffer vor. Trotz Chancenmehrheit der Gamsstädter konnte nur Top-Torjäger Yigit Baydar den gegnerischen Abwehrriegel knacken, als er nach Assist von Sascha Wörgetter im Strafraum mit einem Flachschuss zum 1:1 abdrückte (50. Minute). „Wir haben unsere Chancen gehabt, aber leider nicht genützt. Somit ist das Endergebnis gerecht“, resümierte Kitzbühel-Cheftrainer Alex Markl in gewohnter Sachlichkeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.