04.12.2017, 10:07 Uhr

Trotz Verkühlung auf dem 4. Rang

Marcel Hirscher, Manuel Feller: Grund zur Freude! (Foto: ÖSV)

Manuel Feller zeigte Top-Leistung im Weltcup-Riesentorlauf in Beaver Creek; Sieg für Hirscher

FIEBERBRUNN/BEAVER CREEK. Trotz Verkühlung zeigte sich Manuel Feller beim Riesentorlauf in Übersee in Topform. Nach gutem 1. Lauf (4.) mobilisierte der Fieberbrunner im 2. Lauf die letzten Kräfte – lediglich ein Wimpernschlag fehlte letztlich auf Rang drei.
„Es ist zwar mein dritter 4. Platz im Riesentorlauf, aber trotzdem kann man eine Riesentorlauf-Saison so starten“ so Feller, der sich mit dem Endergebnis sehr zufrieden zeigte. Im Vorfeld hatte ihn eine starke Verkühlung zur Pause gezwungen. Nach dem Abschwingen war Feller völlig ausgepumpt: „Es ist für jemanden, der 100 Prozent fit ist, schon ziemlich zäh auf dieser Höhe, und wenn man nur durch den Mund atmen kann, ist es gleich doppelt so anstrengend. Von dem her bin ich sehr stolz auf mich.“
Sein Kollege Marcel Hirscher feierte mit seinem Sieg ein fulminantes Comeback nach seiner Verletzung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.