31.10.2016, 11:06 Uhr

Westendorf setzt auf Trailrunning

Die Grasberge der Kitzbüheler Alpen eignen sich hervorragend für das Trailrunning. (Foto: TVB)

Weg von der Straße und ab auf den Trail – ganz nach diesem Motto bietet der Tourismusverband Kitzbüheler Alpen Brixental seinen Gästen ab dem Sommer 2017 ein neues Angebot.

WESTENDORF (niko). Die junge Sportart Trailrunning wird in Westendorf ein neues Zuhause finden. Gleich zu Beginn stehen 15 verschiedene Strecken in allen Schwierigkeitsstufen zur Auswahl.
Insgesamt können die Trailrunner auf den 15 Routen nicht weniger als 205 Kilometer und 11.800 Höhenmeter zurücklegen. Dabei reicht die Auswahl vom Einsteiger-Trail mit 7 Kilometer und 167 Höhenmeter bis zur Expertenstrecke mit 22,1 Kilometer und 1651 Höhenmetern.
 
„Westendorf liegt in den Grasbergen der Kitzbüheler Alpen und bildet damit ein natürliches Paradies für Trailrunner“, so Stefan Bannach vom TVB. Es ist die Leidenschaft zur Natur, welche die Trailrunner antreibt und die können sie im Brixental läuferisch erleben und spüren. Dabei sind die Touren natürlich beschildert, in Schwierigkeitsstufen eingeteilt und als GPX-Track auch auf moderne Sportuhren aufspielbar.

Als Partner konnten neben Dynafit auch sieben Hoteliers und Vermieter gewonnen werden. Sie wurden in die Projektentwicklung mit eingebunden und haben gemeinsam mit Angerer und dem Tourismusverband buchbare Pakete entwickelt.

Der Startschuss für das Projekt Trailrunning Westendorf fällt vom 26. bis 28. Mai 2017 mit einem Auftakt-Event.

Was ist Trailrunning?

Trailrunning ist nicht zu verwechseln mit dem Berglauf. Es geht beim Trailrunning nicht darum, wer am schnellsten auf den Gipfel kommt, sondern darum, die Natur auf sportliche Art zu erleben und das nicht nur im Laufschritt. Trailrunner machen schon einmal Pause, um die Landschaft zu genießen, und wenn es zu steil wird, darf ein Trailrunner natürlich auch einmal gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.