22.12.2017, 00:00 Uhr

Bergbahn investiert in Infrastruktur

Andreas Möllinger Werkstättenleiter, BM Andreas Innerhofer Projektleiter BAG, Florian Wörgetter technischer Leiter BAG, Horst Wendling Aufsichtsrat BAG, Bgm. Günter Resch, Diakon Manfred Prodinger, Josef Burger Vorstand BAG, Walter Astl Prokurist BAG, Andreas Werlberger BL-Stv. Jochberg, Signe Reisch Obfrau Kitzbühel Tourismus, Hans-Peter Astl Werkstättenleiter Stv. , Ernst Tschallener Betriebsrat BAG, Andreas Innerhofer Betriebsleiter Jochberg. (Foto: BAG)

Auch im Gebiet Jochberg wird von der Bergbahn AG Kitzbühel kräftig investiert

JOCHBERG (niko). Die im Jahr 2011 mit der Errichtung des Servicecenters und der Betriebstankstelle auf der Resterhöhe gestartete Infrastrukturoffensive der Bergbahn AG Kitzbühel wurde 2013 mit der Errichtung des Verwaltungsgebäudes in der Hahnenkammstadt fortgesetzt.

2015 wurde im Wagstätt-Talstationsbereich die Garage mit Werkstättenbetrieb zu einem multifunktionalen, web-basierten Zentrallager umgestaltet und weiterentwickelt. 2017 erfuhr nun die millionenschwere Infrastrukturoffensive mit der Inbetriebnahme des Kompetenzcenters Streiteck und der Eröffnung des Kompetenzcenters Aubach auf Jochberger Gemeindegebiet ihren vorläufigen Höhepunkt. Diese wird 2018 mit der Errichtung einer hochmodernen Betriebstankanlage für die Pistenmaschin- und Skidoo-Flotte im Bereich Resterhöhe fortgesetzt.


3,1 Mio. € Investition

Das Kompetenzcenter Aubach wurde mit einem Investitionsvolumen von € 3,1 Mio.  Euro errichtet, umfasst ein Haupt- und Nebengebäude samt Betriebstankstelle mit einem Bauvolumen von 9.000 m3 und einer Nutzfläche von 1.500 m2. Hier werden sieben Pistenmaschinen und sechs Skidoos umweltfreundlich serviciert sowie über den Sommer auch 50 Schneeerzeuger fachgerecht eingelagert.

"Zusätzlich zur Errichtung der 8SB Jufen lag der Schwerpunkt des Investitionsprogrammes 2017 in der Gemeinde Jochberg: Kompetenzcenter Aubach, technische Beschneiung der Piste 67 - Bärenbadkogel II, sowie Realisierung des lang gehegten Wunsches der Beschneiung des Hausleiten-Übungsgeländes waren zukunftsgerichtete Investitionsvorhaben.", betont BAG-Vorstand Josef Burger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.