09.10.2014, 13:54 Uhr

Bergbahn weiter auf Erfolgskurs

Klaus Winkler und Josef Burger präsentieren erfreuliche Zwischenbilanz. (Foto: Foto: Bergbahn AG Kitzbühel)

Bergbahn Kitzbühel toppt die Rekordergebnisse der Vorjahre erneut

KITZBÜHEL (bp). Trotz niederschlagsarmen Winter sowie einem regnerischen Sommer toppt die Bergbahn AG Kitzbühel die Rekordergebnisse der Vorjahre erneut. Dabei werden zum 5. Mal – in ununterbrochener Reihenfolge im Winter und zum 4. Mal in Folge im Sommer – historische Höchstumsätze erwirtschaftet. „Die überaus erfreuliche Geschäftsentwicklung bei der Bergbahn Kitzbühel ist Bestätigung der vorrausschauenden Qualitätsstrategie, der klugen Marktpositionierung und eines innovativen Marketings. Es ist wichtig und erfreulich für Kitzbühel und die gesamte Region einen solch erfolgreichen Leitbetrieb als verlässlichen Tourismusmotor zu haben,“ betont BAG AR-Vorsitzender Klaus Winkler den Stellenwert des Seilbahnunternehmens.

Winter läuft sehr gut an

Während eines herrlichen Wanderherbstes (Hahnenkammbahn und Gaisberg noch bis 26. Oktober im Sommerbetrieb) läuft auch schon das Geschäft für den kommenden Winter sehr gut an. Im Saisonkartenverkauf konnte die Bergbahn Kitzbühel bis dato bereits mehr als ein Fünftel des Gesamtvolumens absetzen! „Die ausgezeichnete Marktperformance macht uns in erster Linie dankbar gegenüber den Kunden, welche uns in einem so hohen Maße ihr Vertrauen entgegenbringen. Erfreulich ist auch, dass unsere naturnahen Angebotsentwicklungen im Sommer, wie Horn Kletterpfad und –wiese, selbst bei widrigen Rahmenbedingungen, einen so durchschlagenden Erfolg erzielen konnten“, freut sich BAG Vorstand Josef Burger und benennt eine zielgruppen- und kundenfreundliche Tarifpolitik sowie ein dynamisches Marketing als wesentliche Gründe für diesen anhaltenden Geschäftserfolg!

Gemeinsame Werbekampagnen

Zur Stimulierung der Nachfrage für die kommende Wintersaison hat die Bergbahn Kitzbühel gemeinsam mit Kitzbühel Tourismus und Kirchberg sowie touristischer Leistungsträger aus beiden Orten pro aktiv Werbekampagnen am polnischen und niederländischen Markt sowie einer eigenständigen Winter-TV-Kampagne in Österreich und Deutschland initiiert. Damit wird gezielt und vorrausschauend der zu erwartenden Probleme am russischen wie ukrainischen Markt entgegengesteuert und gleichzeitig Marktanteilsgewinne in diesen wichtigen Quellmärkten angestrebt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.