18.11.2016, 09:01 Uhr

Die Zukunft des Skitourismus

Kitzbühel: Casino Kitzbühel | Immer größer, immer weiter war das Motto des Wintertourismus in den letzten Jahren. Investitionen in Lift- und Schneeanlagen, neue Ski-Hotels in der Region zeugen von Optimismus. Ob die Schneelage da mitspielt, wurde auf Einladung von Bezirksobmann Peter Seiwald vom Wirtschaftsbund und Landesobmann Franz Hörl mit Experten Peter Schröcksnadel (Ski-Unternehmer) Wolfgang Mayerhof (Atomic) und Günther Aigner (Skitourismus-Forscher) im Casino-Saal in Kitzbühel diskutiert.

Alle Experten zeigten sich zuversichtlich über die Zukunft des Wintertourismus „wir wind Winter-Weltmeister“ (Schröcksnadel) wie auch Aigner mit langen Zahlenreihen den Tod des Wintertourismus wegen Erwärmung Lügen strafte. Nachzulesen unter https://www.zukunft-skisport.at/. „Drei Prozent der Landesfläche sind Skiberge“ sagt Hörl, „und wo wären die Seitentäler Tirols heute ohne Wintertourismus?“ Dass Skifahren zum Luxussport wird und nicht wegen Schneemangel rückläufig sein wird, wagt Forscher Aigner als Prognose. „Österreich ist auf dem Weg zum Skitourismus-Weltmeister“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.