17.01.2018, 12:02 Uhr

RHI will wertvolle Rohstoffe zurückgewinnen

Abgelagerte Feinberge sollen genützt werden.
HOCHFILZEN (niko). "Wir wurden informiert, dass die RHI Magnesita beabsichtigt, im Bereich Willeck die abgelagerten Feinberge zu nutzen und die Entnahmen mit Bodenaushubmaterial wieder zu befüllen", berichtet Bgm. Konrad Walk.

Franz Fischeneder (RHI) informierte über die geplante Bergwerksberechtigung. Dabei handelt es sich um die Rückgewinnung von Feinbergen (bergfreier mineralischer Rohstoff), die in den 1970er- und 80er-Jahren als Bergbauabfall gelagert wurde; heute kann dieser von der RHI als wertvoller Rohstoff wiederverwendet werden.

In den kommenden fünf Jahren soll ein Gesamtvolumen von ca. 63.000 m3 abgebaut und im Gegenzug durch Bodenaushub aus der Region wieder befüllt werden. "Der Abbau richtet sich nach der Auftragslage (Wiederbefülung) der Fa. Dödlinger Erdbau (Betreiber der Aushubdeponie). Die Zufahrten erfolgen über die Regio-Tech bzw. Dolomitstraße und über das RHI-Werksgelände. Die geplante Gewinnung soll 2018 starten", so Bgm. Walk.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.