Scheinehe: 27-Jähriger wollte Abschiebung entgehen

Der pakistanische Staatsbürger wurde bis zu seiner Abschiebung in Schubhaft genommen.
  • Der pakistanische Staatsbürger wurde bis zu seiner Abschiebung in Schubhaft genommen.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Sebastian Glabutschnig

GRAFENSTEIN. Ein 27-jähriger, ehemaliger Asylwerber aus Pakistan und eine 47-jährige slowakische Staatsbürgerin wollten morgen heiraten. Durch die Ehe wollte sich der 27-Jährige ein weiteres Aufenthaltsrecht erschleichen. Wegen einer negativen Asylentscheidung stand die Abschiebung des pakistanischen Asylwerbers unmittelbar bevor. Der Verdacht der beabsichtigten Scheinehe bestätigte sich bei den Einvernahmen durch die Polizei. Über Anordnung des Bundesamtes für Fremden- und Asylwesen wurde der pakistanische Staatsbürger bis zu seiner Abschiebung in Schubhaft genommen. Nach Abschluss der Ermittlungen werden beide Personen angezeigt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen