Zehn Festnahmen bei Großrazzia in Klagenfurt und Krumpendorf

Zehn Festnahmen - Gewerbsmäßiger Drogenhandel
  • Zehn Festnahmen - Gewerbsmäßiger Drogenhandel
  • Foto: flickr.com / Keith Allison
  • hochgeladen von Sebastian Glabutschnig

KLAGENFURT. Beamte des Kriminalreferates des Stadt-Polizeikommando Klagenfurt und der Kriminaldienstgruppe des Bezirkspolizeikommando Klagenfurt-Land führten gemeinsame Ermittlungen. Diese Ermittlungen bezogen sich gegen eine aus Nigeria und Ghana stammende Tätergruppierung im Alter zwischen 16 und 22 Jahren.  Sie stehen im Verdacht Heroin und Kokain gewerbsmäßig und im Rahmen einer kriminellen Vereinigung in den Verkehr gesetzt zu haben. Auf Basis dieser Ermittlungen wurden vier Haftbefehle gegen bereits identifizierte Beschuldigte, sowie die Anordnungen zur Durchsuchung von Örtlichkeiten erlassen.

Vier zeitgleiche Durchsuchungen

Die Polizeilichen Maßnahmen in Krumpendorf und Klagenfurt wurden zeitgleich und koordiniert umgesetzt. Dabei wurden vier Schwarzafrikaner gemäß den bestehenden Haftbefehle festgenommen. Sechs weitere Personen wurden im Zuge der Ermittlungen festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Vier weitere Schwarzafrikaner wurden aufgrund von Übertretungen nach dem Fremdenpolizeigesetz festgenommen und in Schubhaft genommen.

10.000 Euro und 70 Handys

Insgesamt wurden rund 10.000 Euro, die aus mutmaßlichen Drogenverkäufen stammen sichergestellt. Weiters wurden szenetypische „Balls“ Heroin und Kokain, entsprechendes Verpackungsmaterial und rund 70 Mobiltelefone, die von Tätern verwendet wurden, sichergestellt.
Aufgrund der Ermittlungen besteht der Verdacht, dass durch diese kriminelle Vereinigung bereits seit 2016 Heroin und Kokain im Kilobereich verkauft wurde. Der erzielte Umsatz beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Griff nach Dienstwaffe

Ein 18-jähriger Bursche aus Nigeria versuchte nach seiner Verhaftung an die Dienstwaffe eines der vernehmenden Beamten zu gelangen. Dieser Versuch konnte unterbunden werden, weshalb es zu keinem ernster zu nehmenden Vorfall kam. Es wurden dabei weder die Beamten noch der Festgenommene verletzt. Er wird wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt angezeigt.

8 Ermittlungs-Einheiten im Einsatz

Bei dieser Großrazzia wurden die Beamten durch folgende Organisations- bzw. Ermittlungseinheiten unterstützt:

  •  EKO-Cobra Kärnten und EKO-Cobra Salzburg
  •  EGS des LKA Kärnten
  •  Beamte der Einsatzeinheit Kärnten
  •  Beamte der Suchtmittel-Erhebungsgruppe des Landeskriminalamtes Kärnten,
  •  Tatortspurensicherer des SPK Klagenfurt/WS und Bezirksspurensicherer BPK Klagenfurt-Land
  •  Beamte der PI Fremdenpolizei, PI Ferlach-AGM u. Grablach-AGM 
  •  Beamte des Bundesamtes für Fremden- u. Asylwesen
  •  Polizeidiensthundeführern;

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen