Maria Saal
Nach "Abgang" will Franz Pfaller Bürgermeister werden

Maria Saal: Franz Pfaller meldet sich als SPÖ-Kandidat für die Bürgermeisterwahl 2021 zurück
  • Maria Saal: Franz Pfaller meldet sich als SPÖ-Kandidat für die Bürgermeisterwahl 2021 zurück
  • Foto: SPÖ
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

Rücktritt vom Rücktritt: Anfang April gab der ehemalige Maria Saaler Vizebürgermeister Franz Pfaller (SPÖ) seinen Rücktritt aus allen politischen Ämtern bekannt (wie berichteten - hier).  Nun vermeldet er via Facebook, als Spitzenkandidat der nächsten Bürgermeisterwahl 2021 anzutreten.

MARIA SAAL. Sehr überraschend kam Franz Pfallers "Abgang" vor zwei Wochen. Nun ist der SPÖ-Parteiobmann wieder da. Via Facebook bedankt er sich bei den Maria Saalern für den großen Zuspruch in letzter Zeit und spricht von Ermutigung, die "Flinte nicht ins Korn zu werfen". Dieses Vertrauen habe ihn motiviert.

"Fesseln des Amtsschimmels"

Maria Saal brauche einen Neustart, so Pfaller. "Als Obmann der SPÖ Maria Saal, die zu hundert Prozent hinter mir steht, und als Spitzenkandidat für die kommende Bürgermeisterwahl, werde ich dafür Sorge tragen, dass dieser Neustart gelingt. Von den Fesseln des ,Amtsschimmels' befreit kann ich mich wieder auf mein eigentliches Kernmandat konzentrieren: die Menschen von Maria Saal", schreibt er.

"Gegen Wände gerannt"

Seine zurückgelegte Funktion des Vizebürgermeisters habe nichts mit dem Zurücklegen des politischen Engagements zu tun. "Ich musste nur einsehen, dass es mir unmöglich ist, in der Position des Vizebürgermeisters nachhaltige und konstruktive Projekte und Initiativen für Maria Saal umzusetzen. Um es in einem treffenden Bild wiederzugeben: Ich bin, besser, man ließ mich ständig gegen Wände rennen! In einem zutiefst emotionalen Moment legte ich daraufhin meine politischen Ämter in der Gemeinde zurück."
Pfaller will 2021 SPÖ-Bürgermeister werden. 

Maria Saals Bürgermeister Anton Schmidt (ÖVP) wird wohl bei der Wahl nicht mehr sein Kontrahent sein. Er kündigte in Kärntner Medien bereits an, 2021 nicht mehr antreten zu wollen.

Gemeinsamkeit fehlte

Pfaller berichtet von einer Vereinbarung bezüglich der Sparmaßnahmen für die Gemeinde. Gemeinsam mit Vizebgm. Klaus Poscharnig hat man sich anfangs geeinigt, gemeinsam an einem Strang zu ziehen. "Dies war leider nicht möglich, immer wieder kam es zu Differenzen", so Pfaller. Seinen Rücktritt hat er bereits am 4. April schriftlich bei der Gemeinde eingereicht. Über die Nachfolge wird nun erst entschieden. 
"Reaktionen der Maria Saaler waren überwältigend. Dies ist ein weiterer Grund bei der Bürgermeisterwahl anzutreten", so Pfaller.

Mehr Themen aus Maria Saal hier!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen