Neues Gesicht für Ortseinfahrt

Köttmannsdorfs Ortseinfahrt wird – werden alle Vorhaben realisiert – bald verändert aussehen
  • Köttmannsdorfs Ortseinfahrt wird – werden alle Vorhaben realisiert – bald verändert aussehen
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

Die mündliche Zusage von Verantwortlichen beim Land hat Bgm. Josef Liendl: Noch heuer im Herbst soll die erste Etappe zum Bau der neuen Ortseinfahrt starten, im Frühling 2013 ginge es an die Finalisierung. Ein baulich abgetrennter Gehweg, Verkehrsinseln und ein Linksabbieger für St. Gandolf stehen am Bauprogramm. Rund 300.000 Euro wird das Projekt kosten, wovon die Gemeinde die Hälfte zu tragen hat. „Heuer wurden schon etwa 80.000 Euro im Budget berücksichtigt, nächstes Jahr folgt der Rest“, versichert Liendl.
Das Projekt „Ortseinfahrt neu“ sei doch unabhängig vom geplanten Geschäftszentrum zu sehen, dessen Baustart sich aufgrund andauernder Verhandlungen mit Mietern verzögert. Liendl ist jedoch zuversichtlich, dass auch hier heuer noch Nägel mit Köpfen gemacht werden.

Radwegbau nur in Etappen
Beim Bau des Ortsportals mitberücksichtigt werde ein Radweg. Liendl: „Es geht um die wichtige Radweganbindung nach Klagenfurt. Heuer noch soll dafür die Planung stehen.“ Die Trasse soll entlang der Landesstraße von Köttmannsdorf bis Rotschitzen verlaufen, wo man dann über die „Alm“ nach Viktring gelangt.
Der Radweg sei aber ein mehrjähriges Vorhaben, denn nur die Planungskosten übernimmt das Land. „Den Bau müssten wir selbst finanziell tragen, das geht nur etappenweise. Natürlich werde ich diesbezüglich noch in der Landesregierung Verhandlungen führen.“

Eigentum liegt im Trend
Auch am Wohnungssektor ist einiges geplant, es fehlt noch die Zusage für zwölf neue Wohnungen (Siedlungswerk) bei der Ortseinfahrt. Liendl schwebt aber mehr vor: „Mein Plan ist, einen Bauträger für ein Projekt mit barrierefreien Eigentumswohnungen zu finden, Gespräche laufen. Grundstücksoptionen gibt es. Das Interesse ist vorhanden – für die einen als Wertanlage, für andere als Wohnmöglichkeit im Alter, wenn es immer schwieriger wird, ein Haus zu erhalten.“
Lassen sich 2012 alle Vorhaben umsetzen, erhält die Ortseinfahrt bald ein neues Gesicht.

Zur Sache - weitere Vorhaben 2012:
Ca. 120.000 Euro investiert man in die Modernisierung von Wasserhochbehältern, Neuerrichtung von Wasserleitungen und Wegesanierungen.

Errichtet wird eine 19 kW-Photovoltaik-Anlage mit Netzeinspeisung am Bauhof-Dach. Das Vorzeigeprojekt soll auch Private dazu animieren.

Ziel ist ein Bürgerbeteiligungsmodell: Bürger kaufen Anteile für solche Photovoltaikanlagen. Öffentliche Gebäudedächer stehen zur Verfügung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen