Investitionen bei Mappen-Spezialist Nimaro

Produktionsleiter Renè Arztmann und Chefin Sabine Arztmann von Nimaro beim Kontrollieren der Siebdruckfilme aus hauseigener Produktion
  • Produktionsleiter Renè Arztmann und Chefin Sabine Arztmann von Nimaro beim Kontrollieren der Siebdruckfilme aus hauseigener Produktion
  • Foto: Nimaro
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

KÖTTMANNSDORF. Das Köttmannsdorfer Familienunternehmen Nimaro nimmt rund 100.000 Euro in die Hand. Investiert wurde in eine moderne Siebdruckmaschine und in einen neuen Belichter, der nun die hauseigene Herstellung von Siebdruckfilmen ermöglicht - mittlerweile eine Rarität. "Übrigens: Vor genau 40 Jahren haben wir mit Siebdruck zu arbeiten begonnen", erwähnt Seniorchefin Margarete Arztmann. Nimaro gibt es seit mehr als 70 Jahren. 

Der Mensch zählt

Trotz digitalisierter Zukunft und rascher technischer Entwicklung setzt der Mappen- und Hüllenhersteller weiterhin ganz stark auf die "Ressource Mensch". Die Chefs Sabine und Renè Arztmann dazu: "Die technische Weiterentwicklung fordert natürlich auch die Mitarbeiter. Aber für das kreative Geschick, oft in Handarbeit, und die langjährige Erfahrung braucht es nach wie vor engagierte Menschen. Und diese sind seit vielen Jahren Teil unseres Unternehmens." 80 Prozent des Mitarbeiterstabes sind Frauen. 

Nimaros Nischenkompetenz im Bereich Mappen und Hüllen schätzen die Kunden, 2017 konnte man viele Neukunden gewinnen. Darunter finden sich auch zwei Großkunden aus dem Verlagswesen - der Forum-Verlag und der Verlag Lexis-Nexis.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen