Ortseinfahrt: Baustart verschoben

Neuerlich warten müssen die Köttmannsdorfer auf den Baustart zur neuen Ortseinfahrt
2Bilder
  • Neuerlich warten müssen die Köttmannsdorfer auf den Baustart zur neuen Ortseinfahrt
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

KÖTTMANNSDORF (vp). Unter Straßenbaureferent Gerhard Dörfler schien alles fix: Der Baustart der neuen Ortseinfahrt in Köttmannsdorf - mit baulich abgetrenntem Gehweg, Verkehrsinseln und Linksabbieger - hätte heuer im Sommer erfolgen sollen. 400.000 Euro waren als Gesamtkosten angegeben, wovon die Gemeinde die Hälfte zu zahlen hätte.
"Nun kam von Landesrat Gerhard Köfer die Absage für den Baustart und für die 50-prozentige Aufteilung. Das Geld fehlt beim Land. In seinem Schreiben versicherte Köfer, man könne wieder darüber sprechen, wenn unser geplantes Ortszentrum spruchreif wird", informiert Bgm. Josef Liendl. "Wir als Gemeinde haben unsere Aufgaben gemacht."

Lindl bleibt gelassen
Liendl will Köfer vorschlagen, dass die Gemeinde dem Land entweder den 50-prozentigen Anteil leiht oder die Gemeinde die Materialkosten übernimmt und die Landesstraßenverwaltung baut. Der Bürgermeister ist zuversichtlich, nächstes Jahr mit der Ortseinfahrt beginnen zu können: "Ich bin gelassen, denn aufgrund meiner intensiven Bemühungen zur Errichtung des Ortszentrums mit Markt und Polizeidienststelle ist wieder Bewegung in die Sache gekommen und die Verantwortlichen führen Verhandlungen."
Unterstützung erhält Liendl indes vom neuen Landtagsabgeordneten, dem Köttmannsdorfer Martin Rutter, der wie Köfer dem Team Stronach angehört. Rutter über die Ortseinfahrt zur WOCHE: "Ich werde eine Initiative starten, um hier eine passende, Steuergeld schonende und schnelle Lösung auch im Hinblick auf die nahegelegene Schule zu erarbeiten. Da Wirtschaftstreibende genauso von diesem Projekt profitieren, ist es gerecht und im Sinne der Steuerzahler, wenn diese auch einen Beitrag leisten. Dafür werde ich mich einsetzen."

Zusage von Waldner
Im Zuge der Ortseinfahrt hätte auch ein Radweg mitberücksichtigt werden sollen, es geht um die Anbindung entlang der Landesstraße nach Klagenfurt. 800.000 Euro stehen als Gesamtkosten im Raum. Liendl: "Hier habe ich eine Zusage von Landesrat Wolfgang Waldner für 245.000 Euro, aber es mangelt an der Weiterbearbeitung beim Land."

Neuerlich warten müssen die Köttmannsdorfer auf den Baustart zur neuen Ortseinfahrt
Autor:

Vanessa Pichler aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.