Wörthersee Plus Card für drei Regionen

Präsentierten eine erweiterte Wörthersee Plus Card: Andreas Duller, Helmuth Micheler, Roland Sint und Adolf Kulterer (Obmann des Tourismusverbandes Klagenfurt)
  • Präsentierten eine erweiterte Wörthersee Plus Card: Andreas Duller, Helmuth Micheler, Roland Sint und Adolf Kulterer (Obmann des Tourismusverbandes Klagenfurt)
  • Foto: Tourismusregion Mittelkärnten/KK
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

WÖRTHERSEE, KLAGENFURT, MITTELKÄRNTEN. Anfangs - im Jahr 2012 - gab es die Velden-Basic Card mit Leistungen in und rund um Velden und bereits diese Gästekarte fand großen Anklang. Die Wörthersee Plus Card wurde dann im Frühjahr 2017 in allen acht Wörthersee-Orten ausgerollt. Sie wird nur an Gäste ausgegeben und über die Anpassung der Ortstaxe finanziert, 150 Leistungen mit Anbietern der Region Wörthersee wurden ausverhandelt. Dieses zusätzliche Service der Betriebe für den Gast hat weiters den Vorteil, dass durch die Karte die Anzahl an elektronischen Meldungen gesteigert werden konnte. Die Daten aus der Meldung werden direkt für die Produktion der Card verwendet.

Gutes Feedback von Gästen und Betrieben

Bisher sind 200.000 Karten ausgegeben worden. 2018 sollen es weit über 300.000 werden, so Roland Sint, Geschäftsführer der Wörthersee Tourismus GmbH: "Das Feedback von Gästen und Betrieben ist großartig." Mit der Sommersaison 2018 kommen viele weitere Leistungen in Klagenfurt und der Region Mittelkärnten hinzu.

Viele kostenlose Eintritte in der Stadt

In Klagenfurt sind dann etwa Leistungen des Musilmuseums, der Stadtgalerie, des Stadtpfarrturmes oder des Hallenbades dabei. Regionsgeschäftsführer Helmuth Micheler verrät: "Klagenfurt bringt etliche kostenlose Eintritte zu Kultureinrichtungen ein, Ermäßigungen zu den Apcoa-Tiefgaragen im Zentrum und dem Hallenbad als Schlechtwetter-Variante. Dazu kommen heuer die Stadtführungen und Führungen zum 500-Jahr-Jubiläum, die ebenfalls mit der Card kostenlos sein werden." 

Gäste-Austausch

Und auch die Region Mittelkärnten ist jetzt mit von der Partie, sodass das Produkt für die Gäste von Velden über Klagenfurt bis ins Gurktal reicht. Ein wichtiger Impuls, um die stagnierende Aufenthaltsdauer in den drei Regionen zu stabilisieren und einen Gäste-Austausch in beide Richtungen zu erreichen.
Andreas Duller, Geschäftsführer der Tourismusregion Mittelkärnten: "Fixstarter sind u. a. die Burg Hochosterwitz, die Hirter Brauerei, das Burgbau-Projekt Friesach, die Schokolade-Erlebnismanufaktur Craigher, der Zwergenpark in Gurk, der Jacques Lemans Golfclub, das Strandbad Längsee und das Hallenbad in St. Veit."

Die Karte wird das ganze Jahr über ausgegeben, dazu gibt es auch eine Broschüre für die Gäste. Sie kann auch mit der Kärnten Card oder dem "Bäderpaket" durch Aufbuchen erweitert werden. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen