20.06.2017, 22:14 Uhr

Alpe-Adria-Kuba: Sommertreffen in der Karibik der Alpen

Velden am Wörthersee: Cap Wörth | Beim erstmaligen Sommertreffen der Österreichisch-Kubanischen Gesellschaft in Kärnten durften die bisher größte je angereiste Delegation der Kubanischen Botschaft in unserem Bundesland begrüßt werden.
Allen voran war das der Botschafter der Republik Kuba, S.E. Juan Antonio Fernandéz, Botschaftsrätin Marieta García, Konsul Roberto Vizcaino, die Dritte Botschaftssekretärin Beatriz Lauzarique Montiel und Attachè Carlos Pérez. Seitens der ÖKG waren die Bundesvorsitzende Jessica Müller, Stv. Schriftführerin Claudia Hauser und der Stv. Kassier Herbert Waloschek aus Wien angereist.

Am Freitag startete das gemeinsame Wochenende mit Kaiserwetter und einem freundlichen Empfang durch Bürgermeister Hermann Primus in Sankt Paul im Lavanttal. Nach einer gemeinsamen Stärkung ging es weiter zum Sommermarkt in Krumpendorf, wo sich an diesem Tag alles um Kuba drehte.

Bürgermeisterin Hilde Gaggl und Gemeindevorstand NR Matthias Köchl empfingen die Gäste, und überreichten ihnen Sonnenliegen für den Wörthersee sowie eine riesige Bio-Brezel mit Kuba-Schriftzug. Als musikalisches Highlight gab der Gitarren-Weltstar Marco Tamayo mit seiner Gattin und Gitarrenstudenten aus Chile und Venezuela einige hervorragende Hörproben seiner Stücke ab. Da auch das ORF Landesstudio Kärnten zu diesem speziellen Sommermarkt erschienen war, wurde der Botschafter für die Sendung „Kärnten Heute - dabei“ interviewt. Die Ausstrahlung der Sendung erfolgte am 14.06. im ORF Kärnten, der Beitrag ist inzwischen auf YouTube anzusehen:



Am Abend folgte das internationale „Alpe-Adria-Kuba“ Treffen in Cap Wörth, das unter freiem Himmel stattfinden konnte. Hier konnte der aus Maribor angereiste Igor Jurišič mit der Solidaritätsgruppe aus Slowenien begrüßt werden.
Der Botschafter erörterte die aktuellen Umwälzungen in Kuba, und wies auf die große Bedeutung einer erfolgreichen Aktualisierung des kubanischen Wirtschaftsmodells hin. Die US-Wirtschaftsblockade ist trotz UN-Resolution weiterhin aufrecht, mit der derzeitigen Administration wird das auch auf absehbare Zeit so bleiben. Dadurch bleibt eine Normalisierung der Beziehungen zum großen Nachbarstaat weiterhin verwehrt. Der Abend klang gemütlich mit einem kärntnerischen Buffet und mit kubanischer Musik aus.

Am Samstag stand der Besuch der Künstlerstadt Gmünd auf dem Plan, dort wurde die Gruppe durch Bürgermeister Josef Jury, Vizebürgermeisterin Heidi Penker und Stadtrat Philipp Schober im Rathaus empfangen. Der Bürgermeister führte die Besucher durch das Gebäude, und erzählte über die jahrhundertelange Geschichte der Stadt Gmünd, und auch, dass Ferdinand Porsche hier mit dem Modell 356 den ersten Porsche entwickelte und bis 1951 in Handarbeit bauen ließ.

Vizebürgermeisterin Heidi Penker, die auch die Vorsitzende der Kulturinitiative Gmünd ist, führte gekonnt durch die Ausstellung von Joan Miró in der Stadtturmgalerie, wo in weiterer Folge der Erste Präsident des Kärntner Landtages, Reinhart Rohr einen Besuch abstattete. Im freundschaftlich geführten Gespräch erklärte der Botschafter, dass Kuba in Zukunft vermehrt auf das überlegene Knowhow der spezialisierten Kärntner Solarindustrie setzen wird. Zum Ende unseres Aufenthaltes kehrten wir bei der Burg Gmünd ein, und genossen dort die außergewöhnliche Fernsicht.

Ein Bootsausflug auf dem Wörthersee bildete den gelungenen Abschluss dieser Reise, der Vorsitzende des Jugendherbergsverbands, Michael Raunig, brachte als erfahrener Bootsführer den Gästen den See aus einer anderen Perspektive näher.

Die Karibik der Alpen konnte sich an diesem Wochenende von ihrer sonnigsten Seite präsentieren. Wir freuen uns über den internationalen Austausch mit den anderen Solidaritätsgruppen aus unserer Region, und ebenso über die neu kennengelernten Kubanerinnen und Kubaner in Kärnten. Wir bedanken uns auch bei allen RepräsentantInnen aus der Politik, die uns so herzlich empfangen haben! Viva Cuba!


Links:
ÖKG Kärnten auf Facebook: https://www.facebook.com/oekgkaernten
Beitrag auf der Seite des kubanischen Botschaftsdienstes, spanisch: http://misiones.minrex.gob.cu/es/articulo/embajado...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.