21.11.2017, 13:08 Uhr

KRAMPUS

So. Krampus. Wieder. Seit 40 Jahren frage ich mich, was dieser Blödsinn soll. Brauchtum hin oder her: Es ist für meine Empfindung eine Verherrlichung von Gewalt und es glauben manche Krampusse sogar, sie befänden sich während ihrer fragwürdigen Aktivität in einem rechtsfreien Raum.

Haben wir in unserer Welt nicht schon genug Brutalität und Verabscheuungswürdiges? Muss dann ein Krampus mit seiner dämonischen Maske und seinen seltsamen Lauten auch noch mithelfen, das Negative zu preisen? Ist das wirklich nowendig? Selbst wenn niemandem auch nur ein Haar gekrümmt wird, ist das Darstellen des Bösen so faszinierend?
Der gleiche Schwachsinn ist übrigens Halloween. Den Kindern das Teuflische schmackhaft zu machen, entbehrt jeder Vernunft und Verantwortung. Aber wie heißt es so schön: Money makes the world go round ...

In diesem Sinne muss das Kettengerassel von der Liste der unsinnigen Brauchtümer endlich entfernt werden.

Arthur Widitz, Klagenfurt
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.