30.09.2014, 09:00 Uhr

Es gibt viele Gründe, warum ein Dorf lebenswert ist

Der Ausblick auf die Koschuta ist nur ein Plus von Zell-Pfarre, für das schon gestimmt wurde (Foto: Jaritz)

WOCHE-Dorfwahl 2014: Drei Mädels schwärmen über ihre Heimat.

Die WOCHE sucht im Rahmen der Dorfwahl 2014 das lebenswerteste Dorf im Bezirk, im Anschluss das lebenswerteste Kärntens. Klar: Jeder hat andere Gründe, warum sein Dorf gewinnen soll bzw. besonders lebenswert ist.

Stadtnähe

Etwa Eva Rauter aus Maria Rain. Für sie ist zum Beispiel Stadtnähe ausschlaggebend. "Maria Rain ist besonders lebenswert, weil die Natur hier so schön ist, man toll Sport machen und die Landschaft genießen kann. Man lebt hier nicht in der Stadt, ist aber in Stadtnähe, kann gleich einmal hinfahren."

Vereinsleben

Neben Natur schätzt Stephanie Pschernig an ihrer Heimat Köttmannsdorf das kulturelle Angebot: "Also ich fühle mich in Köttmannsdorf deshalb wohl, weil man bei vielen tollen Veranstaltungen verschiedenster Vereine immer wieder nette Leute trifft und auch neue kennenlernen kann. Es gibt sehr schöne Aussichtspunkte, wo man die ruhige Natur genießen kann. Köttmannsdorf ist wie eine große Familie, in der man sich einfach nur wohlfühlen kann!"

Viele Möglichkeiten

Stolz, eine Ebenthalerin zu sein, ist Nina Johanna Lafner: "Es ist ländlich und dennoch stadtnah." Sie schätzt die Möglichkeit, viel unternehmen zu können, zum Beispiel "zum Ebenthaler oder Gurnitzer Wasserfall gehen oder zur Burgruine Gurnitz hinaufwandern".

Und, welches ist ihr lebenswertestes Dorf? Stimmen Sie ab!

Zur Sache: Dorfwahl

Die WOCHE holt die Dörfer zum zweiten Mal vor den Vorhang. Nominieren Sie Ihr lebenswertestes Dorf, egal, ob Ihnen dort das Leben in der Dorfgemeinschaft so gut gefällt, das rege Vereinsleben oder einfach nur die schöne Landschaft! Natürlich kann man auch für die Hauptorte der Gemeinde stimmen.
Zuerst ermittelt die WOCHE die Bezirkssieger, danach geht es um den Landessieg. Gute Chancen haben bereits folgende Dörfer – für sie sind schon Stimmen eingelangt: Zell (Ebenthal), Leibsdorf, Niederdörfl, Windischberg, Pubersdorf, Lukowitz, Wabelsdorf, Maria Rain (Bezirkssieger der ersten WOCHE-Dorfwahl), Unterbergen, Ferlach, Köttmannsdorf, Zell-Pfarre oder Moosburg.

So stimmen Sie mit:

- Füllen Sie entweder den Stimmzettel in der Printausgabe der WOCHE aus.
- Oder laden Sie sich die Unterschriftenliste auf www.meinbezirk.at/dorfwahl2014 herunter.
- Oder stimmen Sie online ab auf www.meinbezirk.at/dorfwahl2014

Preise: Für den Bezirkssieger der Wahl gibt es 100 Liter, für den Landessieger sogar 1.000 Liter Villacher Bier.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.