01.04.2017, 09:30 Uhr

Ferlacher Gemeinderat entscheidet über Parksystem

Eine Kurzparkzone (mit Parkuhr) gibt es in Ferlach schon ewig. Doch seit einem halben Jahr wird sie überwacht. Für viele ein Problem... (Foto: Othmar Rabensteiner)

Wird die Parkraumüberwachung verlängert und die Parkdauer ausgeweitet? Darüber beraten am Dienstag der Ferlacher Gemeinderäte.

FERLACH (vp). Seit September 2016 wird in Ferlach die schon ewig bestehende Kurzparkzone auch überwacht. Vor allem rund um den Hauptplatz hätten Dauerparker den ganzen Tag Plätze besetzt, für Besucher mit kurzen Erledigungen gab es wenig Parkmöglichkeiten. Die Regelung: 1,5 Stunden mit Parkuhr. Drei Monate lang sollte der Probe-Überwachungsbetrieb laufen, dieser wurde in der Gemeinderatssitzung im Dezember auf weitere drei Monate bis Ende März erweitert. Nun soll eine endgültige Entscheidung gefällt werden.

Überwachung verlängern?

Das Thema fällt in den Verantwortungsbereich von Stadtrat Franz Wutti (VS/WG), Referent für Verkehr: "Die Hauptfrage ist jetzt: Wird die Überwachung verlängert?" Am Dienstag (4. April) wird in der Gemeinderatssitzung darüber beraten. Weiters über Ausnahmeregelungen und die maximale Parkdauer.

180 statt 90 Minuten?

Dem ging ein Antrag der SPÖ Ferlach voraus. "Wir haben einen Antrag für ein ordentliches Konzept der Parkraumbewirtschaftung, für die Anhebung der Kurzparkzeiten von 90 auf 180 Minuten und für ein Verkehrsleitsystem zu den Dauerparkplätzen der Stadt gestellt", so Bgm. Ingo Appé. Der zuständige Ausschuss hat in mehreren Sitzungen darüber beraten, nun soll der Gemeinderat entscheiden.
Appé will der Entscheidung nicht vorgreifen, meint jedoch: "Mit der Anhebung der Parkdauer auf drei Stunden könnten wir einen Großteil der Einwände der Bevölkerung ausräumen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.